Reifenprofil messen – Wie geht das?

Reifenprofil messen - Beitrag

Das Reifenprofil messen sollten Sie regelmässig durchführen. Die Pneutiefe entscheidet darüber, ob ein Reifen eine weitere Saison verwendet werden darf oder ob die Reifen ausgetauscht werden sollten.

Was ist die Mindestprofiltiefe?

Die Mindestpneutiefe beträgt in allen deutschsprachigen Ländern, einschliesslich der Schweiz, 1,6 mm. Sollte das Reifenprofil darunterliegen, dann müssen die Reifen unverzüglich ausgetauscht werden.

Das Profil ist anfangs 8-9 mm tief und sollte nicht unter 1,6 mm fallen

Mitunter werden andere Profiltiefen empfohlen, etwa minimal 3 mm für Sommerreifen. Ab dieser Profiltiefe nimmt der Verschleiss stetig zu und das Mindestprofil wird schneller erreicht.

In der Schweiz gelten für Winterreifen aufgrund der erschwerten Bedingungen höhere Anforderungen. Die Winterreifen mit radialer Bauweise müssen ein Mindestprofil von 4 mm besitzen, bei diagonaler Bauweise beträgt die Mindestpneutiefe 5 mm.

Performance und Profiltiefe

Das Profil hat einen massgeblichen Einfluss auf die Leistung der Reifen, vor allem im Bereich der Nasshaftung. Eine schlechtere Performance wegen einer niedrigen Profiltiefe macht sich schon bemerkbar, bevor das Mindestmass erreicht wird.

Für die eigene Sicherheit sollten Sie daher vor jeder Saison das Reifenprofil messen. Ein fabrikneuer Pneu verfügt meist über eine Profiltiefe von 8 mm bis 9 mm. Mit dieser Profiltiefe besitzt der Reifen die besten Fahr- und Hafteigenschaften.

Welche Methoden gibt es für das Reifenprofil messen?

Profiltiefenmessgerät analog plastik gelbEs gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie das Reifenprofil messen können. Zum einen bietet sich ein Reifenprofil-Messer an. Solche Geräte gibt es in jedem Baumarkt, Fachhandel oder gelegentlich in Tankstellen zu kaufen. Sie verfügen entweder über eine digitale Anzeige oder eine mechanische Messung. Die Messung ist ganz einfach: Sie halten den Messstab in die Profilrille und drücken ihn bis zum Reifen hinein. Anschliessend lesen Sie die angezeigte Profiltiefe ab. Am besten messen Sie die Pneutiefe an verschiedenen Stellen ab. Der Reifen kann an mehreren Stellen unterschiedlich abgefahren sein.

Wer keinen Reifenprofil-Messer zur Hand hat, der kann auch ein Lineal oder einen Zollstock verwenden. Eine weitere Möglichkeit stellen die eingebauten Verschleissanzeiger dar.

Viele Hersteller bauen in ihren Reifen sogenannte Tread Wear Indicators (TWI) ein. Das sind kleine Überbrückungen innerhalb der Rillen. Am Reifen weisen die Buchstaben „TWI“ oder das Logo des Herstellers darauf hin, wo sie sich befinden. Ist die Pneutiefe bis zu diesen Stegen abgenutzt, dann ist die Mindestprofiltiefe erreicht und der Reifen muss ausgewechselt werden. Dieser Indikator gibt allerdings nicht an, wie viel Profil noch auf den Reifen ist. Nur, wie weit sie von dem Mindestprofil entfernt sind.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Falls Ihre Reifen abgefahren sind, können Sie sie einfach selbst wechseln. Wir zeigen Ihnen wie.

    Das Reifenprofil mit der Münze messen

    Reifenprofil messen - Kann man auch mit einer 2 Franken-MünzeSollte gar nichts parat sein, um zu messen, dann können Sie die Profiltiefe auch mit einer Münze messen. Das funktioniert allerdings nur bei Personenwagen. Nehmen Sie sich dazu ein 2 Franken Stück und drücken Sie es in die mittlere Profilrille. Ist der Sockel der Helvetica nicht mehr sichtbar, dann reicht die Profiltiefe aus. Die Profiltiefe sollte beim Sockel ungefähr 4 mm betragen.