Wie hoch ist die maximale Geschwindigkeit für Reifen?

Wie hoch ist die maximale Geschwindigkeit für Reifen - Beitrag

In diesem Beitrag wollen wir Ihnen alle Informationen rund um das Thema Speed-Index, d.h. die maximale Geschwindigkeit für Ihre Reifen, an die Hand geben: Lesen Sie nachfolgend alle Vorschriften, wichtige Ausnahmen und verschaffen Sie sich mit der Tabelle einen Überblick über die Geschwindigkeit für Reifen!

Sie wollen lieber wissen, welche Reifengrösse Sie überhaupt benötigen? Das haben wir in diesem Artikel zusammengetragen.

Speed-Index und Lastindex

Zusammen mit dem Lastindex gibt der Geschwindigkeitsindex die zulässige Höchstgeschwindigkeit an, mit welcher das Auto, beziehungsweise der Reifen, gefahren werden darf. Dazu ein Beispiel: Während ein V-Reifen bis zu 240 Kilometer pro Stunde fahren darf, beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Reifen mit W-Index bis zu 270 Kilometer pro Stunde.

Die zulässige Geschwindigkeit für Reifen in der Übersicht

Bezeichnung Maximale Geschwindigkeit in kmh
F 80
G 90
J 100
K 110
L 120
M 130
N 140
P 150
Q 160
R 170
S 180
T 190
U 200
V 210
W 240
Y 270

Ist die Rede vom sogenannten Speed-Index oder vom Reifen-Geschwindigkeitsindex, so handelt es sich dabei um die Angabe zur Höchstgeschwindigkeit, mit welcher ein Reifen gefahren werden darf.

Wird dieser Wert berücksichtigt, garantiert der Reifenhersteller einen einwandfreien Dauerbetrieb. Voraussetzung dafür ist ein korrekter Reifendruck. Wird dieser Wert überschritten, kann es passieren, dass sich die Reifen am Fahrzeug zu stark erhitzen. Dies hat zur Folge, dass sich die Lauffläche bedingt durch die Zentrifugalkraft, von der Karkasse löst.

Wie wird die Geschwindigkeit für Reifen geprüft?

Um den Geschwindigkeitsindex zu bestimmen oder zu überprüfen, wird dieser im Testlabor auf den Prüfstand gestellt. Dazu wird der Rollprüfstand genutzt. Die Laufgeschwindigkeit des Reifens wird dazu alle 10 Minuten um 10 Kilometer pro Stunde gesteigert. Dies geschieht so lange, bis der auf dem Reifen angegebene Höchstwert erreicht wurde.

Auto rollt vor

Damit der Reifen den Test bestehen kann, muss dieser eine bestimmte Geschwindigkeit halten können. Unter zwar im Rahmen von verschiedenen Belastungszuständen, welche im Test simuliert werden. Ein ähnliches Verfahren ist fester Bestandteil der Reifentests, welche vom ADAC durchgeführt werden. Sollte es zu Auffälligkeiten am Reifen kommen, wird das Resultat in der entsprechenden Ergebnistabelle aufgeführt und zusätzlich im Testurteil vermerkt.

Wo kann ich die zulässige Geschwindigkeit für Reifen ablesen?

Sie finden die zulässige Höchstgeschwindigkeit, mit welcher Sie den Reifen fahren dürfen, in der offiziellen Reifenbezeichnung. Diese befindet sich auf der Flanke des Reifens und in den Fahrzeugpapieren. Das letzte Zeichen dieser Buchstaben-Zahlen-Kombinationen vermittelt das zugelassene Tempo. Wenn auf der Reifenflanke also folgende Kombination zu lesen ist, beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit 210 Kilometer pro Stunde (Geschwindigkeitsindex V):

„225/45 R 17 V“

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Aus der „Zulassungsbescheinigung Teil 1“ geht hervor, welche Reifen mit welchem Geschwindigkeitsindex für den eigenen Wagen benötigt werden. Die Eintragungen finden Sie in den Zeilen 15.1 und 15.2 des Fahrzeugscheins. Hier wird nur eine Grösse, beziehungsweise eine Grössenkombination angegeben, sofern unterschiedliche Reifendimensionen für die Vorder- und Hinterachse des Wagens vorgesehen sind. Die dort angegebenen Größen und die Geschwindigkeit für Reifen müssen nicht mit der Reifendimension übereinstimmen, welche tatsächlich montiert wurde.

    Weitere potenzielle Reifengrössen können im sogenannten CoC-Dokument abgelesen werden. Dabei handelt es sich um die „Certification of Conformity“, was im Deutschen „EG Übereinstimmungserklärung“ bedeutet. Sie finden die Eintragungen zum einen unter der Ziffer 32, welche die Bereifung der Räder beschreibt und unter der Ziffer 50, welche das Feld Bemerkungen definiert.

    Falls der Index verschieden ist

    Hinweis: Ist ein Reifen für höhere Geschwindigkeiten freigegeben, als laut Papieren nötig wären, ist dies natürlich gestattet. Sie dürfen also beispielsweise einen schnelleren W-Reifen fahren, wenn im Fahrzeugschein ein V-Reifen mit einer geringeren Höchstgeschwindigkeit angegeben ist.

    Sofern der Geschwindigkeits-Index niedriger ist als der eingetragene Wert, ist das Fahren des Reifens nicht gestattet. Hier gibt es vereinzelt Ausnahmen, welche sich auf die standardisierte Sommerbereifung beziehen. Diese Ausnahmen gibt es beispielsweise dann, wenn der Hersteller des Reifens deutlich „überdimensionierte“ Reifen bezüglich der Höchstgeschwindigkeit für die Serienbereifung im Fahrzeugschein eingetragen hat. Fachwerkstätten können dazu Auskunft über Details geben.

    Geschwindigkeit für Reifen: Welche Ausnahmen gibt es?

    Handelt es sich um einen Reifen mit dem Index VR und ZR, werden Indizes deklariert, welche früher für ältere und schnelle Fahrzeuge vorgeschrieben wurden. Diese sind jedoch nicht genormt und werden häufig nicht mehr angeboten.

    In diesen Fällen bietet es sich an, den Reifenhändler zu kontaktieren. Dieser weiss Rat und kann Ihnen ganz genau sagen, welchen Reifen Sie ersatzweise fahren dürfen. Der Fachhändler kann Ihnen auch Auskunft darüber geben, welcher Reifen in Frage kommt, wenn mehr als 210 Kilometer pro Stunde gefahren werden sollen. Hier bedarf es einer besonderen Aufklärung, da die Tragfähigkeit oberhalb der 210 km/h absinkt.

    Der Reifenhändler hat Tabellen, aus denen er weiterführende Angaben ablesen kann. Zum Beispiel: Handelt es sich um einen V-Reifen, sinkt die ausgewiesene Tragfähigkeit von 240 Kilometer pro Stunde auf 91 Prozent ab. Die Zahl, welche direkt vor dem Index-Buchstaben steht, definiert die Tragfähigkeit, welche sich auf die zulässige Achslast bezieht.

    Winterreifen stellen eine Ausnahme dar

    Winterreifen stellen eine Ausnahme darHandelt es sich um Winter- und Ganzjahresreifen, welche mit dem M+S-Symbol gekennzeichnet sind, darf der Speed-Index auch unter der Höchstgeschwindigkeit des Wagens liegen. Voraussetzung dafür ist, dass der Fahrer diese Höchstgeschwindigkeit auch einhält und mittels Aufkleber darüber informiert wird.

    Zum Beispiel im Sichtfeld oder in der Display-Anzeige. Dasselbe gilt auch für Reifen, welche mit dem neuen Alpine-Piktogramm versehen sind.

    M+S und italienischer Sommer

    Wie hoch ist die maximale Geschwindigkeit für Reifen - Italienischer SommerFür M+S-Reifen gibt es eine weitere Sonderregelung, welche mit dem Speed-Index zusammenhängt. Stichwort: italienischer Sommer. Eine Verordnung des italienischen Transportministeriums sieht vor, dass Winter- oder Ganzjahresreifen vom 16. Mai bis 14. Oktober (italienische Sommermonate) nur dann gefahren werden dürfen, wenn der ausgewiesene Geschwindigkeitsindex dem Index der Standardbereifung entspricht, welcher in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 angegeben ist.

    Ausnahmen für Wohnmobile

    Winter- oder Ganzjahresreifen sind nicht von diesem Verbot betroffen, wenn diese den Geschwindigkeitsindex Q aufweisen, welcher in der Regel bei geländegängigen Fahrzeugen oder Wohnmobilen zu finden ist. Voraussetzung dafür: Der in den Papieren geforderte Geschwindigkeitsindex muss erreicht oder überschritten werden.


    Kurze Zeit für Early Birds: 10% Rabatt auf das ganze Sortiment!