Reifen verliert Luft, was tun?

Reifen verliert Luft - Beitrag

Der Reifen verliert Luft, was ist zu tun? Diese Frage stellen sich täglich viele Autofahrer. Sie ist auch nicht so einfach zu beantworten, da der Verlust der Luft viele verschiedene Ursachen haben kann.

Oftmals fällt ein platter Reifen auch nicht auf, weil Autofahrer nur sehr selten regelmässig nach ihren Reifen schauen. Dies ist allerdings sehr leichtsinnig und kann zu schweren Unfällen führen.

Kleinere Schäden am Reifen sind oft reparabel

Durch technische Mängel an der Bereifung sterben jährlich Menschen auf den Strassen Europas. Manchmal ist ein zu niedriger Reifendruck oder auch ein schleichender Plattfuss der Grund.

Der Reifen verliert Luft, wenn zum Beispiel die Karkasse mit einem Nagel, einer Schraube oder einem spitzen Metallteil durchstossen wird. Diese Kleinteile nimmt der Reifen aus Gummi in den meisten Fällen während der Fahrt auf. Da der Gegenstand das Loch teilweise verschliesst, tritt die Luft nur sehr langsam aus. Gibt es auch unplattbare Reifen? Wir klären auf.

Wann der Reifen Luft verliert

Reifen verliert Luft - Fachmann hilftKleinere Schäden am Reifen lassen sich vom Fachmann reparieren. Ist die Innenseite des Reifens, also das Gewebe der Karkasse oder sogar der Stahlgürtel zerstört, muss der defekte Reifen getauscht werden.

Ein Reifen verliert auch Luft, wenn das Ventil defekt ist. Das passiert Autofahrern meist dann, wenn sie nach dem Kontrollieren des Luftdrucks die Ventilkappen nicht wieder aufschrauben. Die Nadel des Ventils sammelt Schmutz von der Strasse und vom Bremsen auf. Beim Befüllen drückt sich der Schmutz mit der Nadel in das Innere des Ventils. Die Nadel schliesst nicht mehr richtig. Ein schleichender Plattfuss ist die Folge. Die modernen Ventile können aus- und eingeschraubt werden. Einem Wechsel ohne Werkstatt steht nichts im Weg.

Vorteilhaft ist, wenn die Ventile immer getauscht werden, wenn von der Sommer- auf die Winterbereifung umgestellt wird. Auch umgekehrt ist selbstverständlich möglich. Neue Ventile kosten nur wenige Franken.

Reifen sollten immer achsweise getauscht werden

Reifen am Fahrzeug müssen nicht nur getauscht werden, wenn das Profil abgefahren ist. Durch Sonneneinstrahlung, Temperaturunterschiede und andere Umwelteinflüsse wird die Karkasse eines Reifens mit der Zeit spröde.

Die Molekülketten verlieren ihren SchwefelanteilDie Molekülketten des Gummis verlieren durch ständig wechselnde Witterungseinflüsse ihren Schwefelanteil. Die Elastizität des Gummis nimmt ab und es wird brüchig und porös. Dieser Reifen verliert Luft über die Aussenwand. Bei hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn heizen sich diese Reifen durch die breitere Aufstandsfläche schneller auf. Er kann im schlimmsten Fall auch platzen.

Ein Reifen verliert ebenso Luft, wenn die Felge defekt ist

Ein hoher Bordstein oder ein Schlagloch in der Strasse können für eine Delle oder grössere Macke am Rand zum Reifen ausreichend sein. Der Rand der meist schlauchlosen Reifen ist dann nicht mehr dicht und verliert beim Fahren Luft. Fachbetriebe bieten oft die Reparatur beschädigter Felgen an.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Das rentiert sich allerdings nur, wenn es sich um teure Räder handelt. Ansonsten muss die Felge ausgetauscht werden. Der Reifen kann, wenn er noch genügend Profil hat, wieder verwendet werden. Anders sieht es aus, wenn der Reifen beschädigt ist. Die Reifen sollten dann in jedem Fall achsenweise getauscht werden.

    Regelmässige Kontrollen des Luftdrucks sind sehr wichtig

    Ein modernes Auto warnt einen vor zu wenig Luft im ReifenFazit: Ein Reifen verliert immer Luft. Dazu muss das Gummi des Reifens oder auch die Felge noch nicht einmal beschädigt sein. Es ist daher besonders wichtig, dass der Luftdruck in allen Reifen regelmässig überprüft wird. Moderne Fahrzeuge sind mit Sensoren ausgestattet, die den aktuellen Reifendruck anzeigen. Bei diesen Fahrzeugen kann immer bei Bedarf Luft nachgefüllt werden.

    Wie Sie allgemein Reifenverschleiss vorbeugen können, lesen Sie hier nach.

    Bei Fahrzeugen ohne Sensoren sollten sich Autofahrer an bestimmte Intervalle halten. Ein Zeitraum von 14 Tagen oder 3 Wochen ist bei normaler Nutzung ausreichend. Wer viel fährt und vor allem auf Autobahnen und Landstrassen unterwegs ist, sollte den Intervall bis zur Überprüfung des Luftdrucks verkürzen.

    Am einfachsten ist es, beim Tanken nach der Luft zu schauen. Alte Reifen oder Reifen mit Schäden sollten aus Gründen der Verkehrssicherheit umgehend getauscht werden.