Reifen Alter ablesen: Wie geht das?

Reifen Alter ablesen - Beitrag

Für Autofahrer sind Reifen das zentrale Element der Fortbewegung und wir alle stellen uns die Frage, ob man das Reifen Alter von aussen ablesen kann. Reifen stellen die einzige Verbindung zur Fahrbahn dar. Sie sind somit hohen Belastungen ausgesetzt. Sie müssen Beschleunigungs-, Verzögerungs-, und Lenkkräften standhalten und diese übertragen und sind somit also auch ein wichtiger Faktor, wenn es um die Sicherheit geht.

In den BergenViele Fahrzeugbesitzer wissen allerdings nicht, wie alt die Pneus sind, die sie verwenden. Sie haben den Satz irgendwann einmal gekauft und nutzen ihn, solange die Profiltiefe noch stimmt und der Reifen sicher erscheint. Doch woran erkannt man eigentlich das Alter eines Reifens und wie lange sollte man ihn nutzen? Diesen wichtigen Fragen gehen wir im nachfolgenden Text auf den Grund.

Woran erkennt man das Reifen Alter?

Wer das Reifen Alter nicht auswendig weiss, kann sich an der Rechnung orientieren. Schliesslich sollte diese immer aufgehoben werden, falls der Kunde eine Reklamation hat oder eine Gewährleistung bei einem schadhaften Produkt in Anspruch nehmen will. Allerdings bietet die Rechnung nur eine Orientierung. Sie gibt an, wann ein Reifen gekauft wurde. Über das Herstellungsdatum macht sie keine Angaben.

Wer das genau wissen will, muss sich auf eine Nummer achten, die auf der Flanke angegeben ist. Dabei handelt es sich um die DOT-Nummer. Die Abkürzung DOT steht für «Department of Transportation». Das ist die Bezeichnung des US-amerikanischen Verkehrsministeriums. Aber was hat das Ministerium mit unseren Reifen in Europa zu tun? 1980 hat es veranlasst, dass der Produktionszeitpunkt auf den Reifen angegeben werden muss.

Reifen Alter - ReifenstapelDie DOT-Nummer besteht aus vier Ziffern und ist einfach zu interpretieren. Die Nummer wird in zwei Blöcke mit jeweils zwei Ziffern unterteilt. Der erste Block kann Zahlen von 01 bis 52 beinhalten, der zweite Zahlen von 00 bis 99. Die erste Zahl steht für die Kalenderwoche, in der ein Reifen produziert worden ist. Die beiden anderen Ziffern geben das Jahr. Trägt ein Reifen beispielsweise die DOT-Nummer 4518, wissen Sie, dass er in der 45. Kalenderwoche des Jahres 2018 hergestellt wurde.

Wie lange darf man einen Pneu nutzen?

Aber was fangen wir eigentlich mit dem Wissen über das Reifen Alter an? Schliesslich kann man den Pneu doch so lange nutzen, bis das Profil abgefahren ist. Das ist nicht unbedingt richtig. Wer wenig fährt, nutzt die Reifen entsprechend wenig ab. Dennoch unterliegen sie einem Alterungsprozess, bei dem das Material an Leistungsfähigkeit verliert. Alte Reifen bieten somit weniger Haftung, auch wenn das Profil noch ausreichend tief ist. Wenn die Pneus weg müssen, dann sollten sie richtig entsorgt werden.

Das Alter muss je nach Gefährt beurteilt werden

Reifen Alter ablesen - WohnmobilAllgemein gilt: Je grösser und schwerer ein Fahrzeug ist, desto besser sollte der Zustand der Pneus sein. Schliesslich können Wohnwagengespanne schwieriger als ein PKW wieder unter Kontrolle gebracht werden, wenn man auf nasser Piste ins Rutschen geraten ist. Es gibt für PKW, PKW mit Anhängern und Wohnmobile keine gesetzliche Bestimmung, wie hoch das Reifen Alter maximal sein darf. Lediglich für einen Anhänger, der für eine Geschwindigkeit von 100 km/h zugelassen ist, gibt es eine Regelung. In diesem Fall darf der Reifen nicht älter als sechs Jahre sein.

Für PKW, PKW mit Anhängern und Wohnmobile geben die Reifenhersteller die Empfehlung aus, alle acht Jahre neue Reifen aufzuziehen. Die Meinung von Experten und Sachverständigen weicht davon in der Regel ab. Der Konsens ihrer Einschätzungen liegt bei einem Alter von sechs Jahren, die ein Pneu nicht überschreiten sollte.

Was passiert bei zunehmendem Reifen Alter?

Aquaplaning will keiner erlebenWer mit Pneus unterwegs ist, deren Profil schon weit abgefahren ist, hat es vielleicht schon einmal auf nasser Piste gemerkt: Die Zwischenräume zwischen den Profilblöcken sind dann nicht mehr tief genug, um das Wasser zu verdrängen. Die Folge: Man schwimmt auf und das Auto beginnt zu rutschen, weil es die Lenkkräfte nicht mehr übertragen kann. Wer diese Erfahrung gemacht hat, wird schnell neue Reifen kaufen und diese montieren.

Aber wie oben bereits erwähnt, ist die Profiltiefe nicht das einzige Kriterium, das die Verkehrsfähigkeit eines Reifens im Laufe der Zeit beeinflusst. Mit den Jahren altert auch das Material. Der Gummi wird spröde und rissig. Dadurch büsst er an Qualität ein. Die Auswirkungen zeigen sich insbesondere bei schwierigen Strassenverhältnissen. Wie lange ein Reifen halten sollte, diskutieren wir auch an dieser Stelle.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Wer seine Pneus zu Hause lagert, sollte darauf achten, sie vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. UV-Licht schädigt das Material. Wer einen lichtgeschützten Platz findet, kann somit dazu beitragen, dass die Reifen länger frisch bleiben. Steht der Reifenwechsel an, lohnt sich vor dem Montieren immer ein Blick auf die DOT-Nummer. Damit kann man feststellen, ob der der Satz noch eine weitere Saison genutzt werden sollte.