Steinschlag, platter Reifen und Co.: So reagieren Sie auf kleine Pannen während der Fahrt

kleine pannen während der fahrt

Es kann so schnell passieren: ein Steinschlag, ein platter Reifen oder eine andere, kleine Panne während der Fahrt. Jetzt heisst es: Ruhe bewahren und besonnen vorgehen. Damit Sie bei der nächsten, kleinen Panne- bei der es selbstverständlich keine Verletzten oder grösseren Schäden gibt, schnell wieder auf die richtige Spur finden, haben wir für Sie einen kleinen Ratgeber kleine pannen während der fahrt zusammengestellt, der mit hilfreichen Tipps und Verhaltensweisen aufwartet und der auch als eine Art „Leitfaden“ fungieren kann. Für eine sichere Fahrt.

So verhalten Sie sich bei einem Steinschlag während der Fahrt

Klar, ein plötzlicher Steinschlag während der Fahrt, egal ob auf der Autobahn oder Landstrasse, führt natürlich zu einem kleinen Schreck. In dem Moment, wenn ein kleiner Stein plötzlich die Windschutzscheibe beschädigt.

Zunächst jedoch gilt: bewahren Sie Ruhe und setzen Sie Ihre Fahrt erst einmal wie gewohnt fort.

In den allermeisten Fällen ist die Windschutzscheibe natürlich durch den Steinschlag beschädigt, wird jedoch nicht unmittelbar kaputtgehen oder auseinanderbrechen. Dafür sind Windschutzscheiben viel zu stabil, da sie mitunter harte Auffahrunfälle überstehen müssen.

Die Windschutzscheibe besteht aus stabilem Verbundglas, welches wiederum mit einer Folie zusammengehalten wird, um Scherben und Splitterbildung zu verhindern. Zudem ist die Scheibe fest im Rahmen verankert und wird nicht „einfach so“ herausfallen.

wie lange kann ich meine reifen fahren

​Finden Sie den perfekten Autoreifen für Ihren Fahrstil!

Beantworten Sie nur diese 4 Fragen:

Die einhellige Meinung vieler Experten und auch Versicherungen lautet: zunächst einmal wie gewohnt weiterfahren.

Sind Sie am Zielort angekommen, können Sie sich mit Ihrer Versicherung und/oder Ihrer Werkstatt in Verbindung setzen, die den Steinschlag anschliessend fachgerecht repariert.

Ist ein Steinschlag im Dunklen aufgetreten, sollten Sie die Geschwindigkeit drosseln, da sich Lichter von entgegenkommenden Fahrzeugen anders brechen und die Sicht einschränken. Fahren Sie daher langsam und besonnen an Ihren Zielort.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Ein platter Reifen unterwegs- und nun?

    Mitunter ein echtes Horrorszenario für alle Autofahrer ist sicherlich die Reifenpanne unterwegs.

    Klar, schön ist dieser Fakt keinesfalls und bei höherer Geschwindigkeit kann eine Reifenpanne sogar richtig gefährlich werden. Ein plötzlich platzender Reifen kann viele Gründe haben: entweder, Sie sind während der Fahrt in einen spitzen Gegenstand gefahren oder der Reifen war älter und hat schlichtweg den Geist aufgegeben. kleine pannen während der fahrt

    Falls jedoch ein Reifen unterwegs platzt, sollten Sie zunächst Ruhe bewahren und die Geschwindigkeit reduzieren. Halten Sie das Lenkrad möglichst ruhig, um es nicht in Panik zu verreissen.

    Bremsen Sie zudem nicht abrupt ab, sondern lassen Sie das Auto langsam ausrollen und schalten Sie dabei die Warnblinkanlage ein, um nachfolgende Autofahrer zu warnen.

    Halten Sie, sofern es Ihnen möglich ist, am Seitenstreifen oder in einer Pannenbucht, ist ein Rastplatz in der Nähe, fahren Sie diesen an. Sollten Sie am Seitenstreifen halten müssen, lassen Sie die Warnblinkanlage eingeschaltet und steigen Sie unbedingt auf der Beifahrerseite aus.

    Das gilt auch für Ihre Mitfahrer, die ebenso natürlich nicht auf die Fahrbahn treten sollten. Ziehen Sie sich direkt die Warnweste an und stellen Sie das Warndreieck gut sichtbar hinter Ihrem Wagen auf.

    Je nach Strasse – also Autobahn oder Landstrasse -, sollte das Warndreieck in einem Abstand von 50-400 Metern zur Unfallstelle aufgestellt werden.

    Sollten Sie sich unsicher sein, reparieren Sie den Reifen nicht an der Unfallstelle, sondern rufen Sie den Pannendienst an, der Ihnen hilft. Dies gilt besonders auf stark befahrenen Strassen, in Dunkelheit oder auf der Autobahn.

    Möchten Sie den Reifen selbst wechseln, ziehen Sie an Ihrem Auto die Handbremse und legen den ersten Gang ein. Bei einem Automatikauto stellen Sie den Gang auf „P“ = Parkstellung.

    Mit der spitzen Seite des Radmutterschlüssels lösen Sie nun die Radkappe, die Radmuttern sollten Sie nur locker lösen (maximal eine halbe Umdrehung).

    Mit einem Wagenheber den Wagen zum Radwechsel anheben und die lockeren Radmuttern vom defekten Reifen lösen. Anschliessend den neuen Reifen aufziehen. Ziehen Sie auch diese Radmuttern nur locker fest, anschliessend lassen Sie den Wagen herunter.

    Nun ziehen Sie die Radmuttern über Kreuz ganz fest. Überprüfen Sie an einer nahegelegenen Tankstelle den Reifendruck. In einer Werkstatt sollten Sie sich zudem davon überzeugen, dass die Radmuttern richtig festgezogen sind.

    Die Tankfüllung geht zur Neige- die Angst vorm leeren Tank

    Auch dieses Problem ist Ihnen vielleicht nicht fremd, Sie haben es aus Erzählungen gehört oder auch gelesen. Normalerweise zeigt die Tankanzeige im Auto zuverlässig den bisherigen Bestand im Tank an und blinkt bei einem niedrigen Verbrauch sogar auf.

    kleine pannen während der fahrt Doch wie verhalten Sie sich, wenn der Tank tatsächlich zur Neige geht? Experten warnen, den Tank bis auf den letzten Tropfen leerzufahren, sondern legen nahe, den Tank regelmäßig aufzufüllen.

    Ein leerer Tank zieht nicht nur mitunter Bussgelder – zum Teil bis zu 300 Franken – nach sich, sondern schadet auch unter Umständen dem Motor. Sind Sie nun unterwegs und die Tankanzeige springt an, müssen Sie nicht in Panik verfallen!

    Mit dem sogenannten Reservetank können Sie rund 50 Kilometer zurücklegen, um zur nächsten Tankstelle zu gelangen. Um den restlichen Tank klug auszunutzen, sollten Sie auf starke Bremsmanöver und allzu hohe Geschwindigkeiten verzichten, um den Benzinverbrauch zu senken.

    Fahren Sie zudem in einem niedrigen Drehzahlverbrauch und gehen Sie, wenn eine Ampel in Sicht kommt, schon weit vorher vom Gaspedal. Schalten Sie beim Aufleuchten der Tankanzeige alle unnötigen Dinge aus, die Energie verbrauchen.

    Dazu zählen Klimaanlage, Heizung und Radio. Suchen Sie in naher Zeit eine Tankstelle auf.

    Aufleuchtende Warnlampenzeigen kleine Pannen während der Fahrt?

    Bei einigen Lampen, die während der Autofahrt aufleuchten, sollte der Ursache auf den Grund gegangen werden. S

    o kann eine Warnleuchte mit einem Ausrufezeichen im Kreis entweder bedeuten, dass Sie die Handbremse noch angezogen haben.

    Können Sie dies ausschliessen, stimmt etwas mit der Bremsleistung nicht, da zum Beispiel Bremsflüssigkeit austritt. In diesem Fall sollte der Pannendienst eingeschaltet werden, da das korrekte Bremsen nicht mehr gewährleistet ist.

    Leuchtet eine rote Ölkanne auf, sollten Sie schnellstmöglich den Ölstand kontrollieren und die Fahrt schnell beenden. Sehen Sie unter der Kanne eine „Zick-Zack-Linie“ und die Aufschrift „MIN“, fahren Sie zur nächsten Tankstelle und kontrollieren den Ölstand.

    Prägen Sie sich auch andere Warnleuchten und deren Bedeutung ein, um im Notfall Bescheid zu wissen. Des weiteren ist es hilfreich, das Benutzerhandbuch Ihres Autos immer in Reichweite zu haben.

    Die meisten Zwischenfälle, die während der Autofahrt geschehen, sind oftmals nur halb so schlimm- wenn man die richtigen Informationen besitzt.

    Somit wissen Sie nun, wie Sie sich bei den häufigsten Zwischenfällen während der Autofahrt verhalten können.

    Führen Sie zudem wichtige Unterlagen und Telefonnummern (Pannendienst etc.) stets mit sich, ebenso wie Warnweste, Werkzeug, Ersatzrad, etc.

    Kontrollieren Sie vor längeren Fahrten Ihr Auto gewissenhaft durch und achten Sie auf Warnlampen, die aufleuchten. So können Sie leichten oder schweren Schäden schon im Vornherein vorbeugen.

    Einer sicheren Autofahrt steht somit nichts mehr im Wege.