Jede Zehntelsekunde zählt in der Boxengasse

boxengasse

Nicht nur Motorsportbegeisterte kennen diese Besonderheit: In der Boxengasse geht es mitnichten nur darum, die Reifen zu wechseln oder Kraftstoff nachzutanken.

Wer hier Zeit verliert, hat im weiteren Rennverlauf einen schweren Stand.

Es können wichtige Platzierungen im Rennen gewonnen oder verloren werden.

Hier müssen nicht nur die Fahrer ein besonders hohes Mass an Aufmerksamkeit aufbringen. Auch die Mechaniker und Strategen des Teams sind gefordert.

Lesen Sie, wie das perfekte Teamwork in der Königsdisziplin im Rennsport funktioniert.

wie lange kann ich meine reifen fahren

​Finden Sie den perfekten Autoreifen für Ihren Fahrstil!

Beantworten Sie nur diese 4 Fragen:

Ein wichtiger Teil des Rennens entscheidet sich in der Box

Das Geschehen in der Boxengasse steht bei jedem Rennen aufs Neue im Fokus.

boxengasseDie Teams müssen ihre Technik optimal an der jeweiligen Rennstrecke positionieren.

Seit dem Nachtankverbot und der in 2019 auf maximal 110 Liter angehobenen Spritgrenze entfällt der zeitaufwändigste Part des Stopps bei der Aufnahme von Benzin. Hier gab es in der Vergangenheit auch immer wieder unschöne Szenen mit brennendem Kraftstoff und gefährlichen Ereignissen beim Betanken der Boliden.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Um so mehr liegt das Augenmerk auf einem schnellen Reifenwechsel. Hier zählt jedes Zehntel einer Sekunde.

    Theoretisch würden drei Mechaniker pro Reifen und ein Mechaniker pro Wagenheber genügen, um einen Wechsel durchzuführen.

    Im Rennen sind jedoch bis zu 27 Teammitglieder mit diesem Vorgang beschäftigt!

    Denn im Kampf um WM Punkte und Ränge können schlechte Boxenstopps in der Boxengasse über ein ganzes Rennen entscheiden…

    Eingespielt wie ein professionelles Orchester

    Die Mechaniker üben ihren Einsatz wieder und wieder. Jeder Handgriff muss sitzen, jeder muss zur rechten Zeit seinen richtigen Einsatz treffen.

    Fast so, wie in einem meisterlichen Orchester.

    Kein Kabel darf den Weg versperren, kein Teil oder Werkzeug darf an der falschen Stelle liegen oder gleich ganz fehlen.

    Die Kosten für eine vollwertige Boxenanlage gehen in den sechsstelligen Bereich.

    So summieren sich in der Boxengasse einer Strecke beachtliche Werte, die zudem rund um den Globus geschafft werden müssen.

    Druckluftflaschen, Schlagschrauber und Aufsätze sind zudem oftmals Verschleissteile, die spätestens nach jedem Rennen ausgetauscht oder erneuert werden müssen.

    Die serienmässig für alle Teams erhältliche Technik wird oft von den Tüftlern des Rennstalls weiter optimiert. So haben Schlagschrauber teilweise extreme Drehmomente und hohen Betriebsdruck.

    Im gleichen Zusammenspiel müssen natürlich auch die Piloten selbst sowie der jeweilige Leitstand des Rennstalls funktionieren. boxengasse

    Die Boxengasse ist das Verteilzentrum von Informationen zwischen allen am Rennen beteiligten Personen. Die Informatiker des Teams sehen an den laufend aktualisierten Telemetriedaten ganz genau, wie viele Runden der jeweilige Fahrer mit seinem Formal 1 Boliden noch schafft.

    Sollte ein unvorhergesehenes Ereignis passieren, muss das Fahrzeug vielleicht auch ausserplanmässig einen Stopp einlegen.

    Fehler können böse Folgen haben

    In der Boxengasse gilt ein festes Geschwindigkeitslimit und auch eine festgelegte Verkehrsordnung. So müssen die Fahrer bereits bei der Einfahrt in die Boxengasse besonders konzentriert sein.

    Hier hilft ihnen die Technik in Form von Geschwindigkeitsbegrenzern.

    Aber trotzdem kommt es häufiger zu Fehlern. Zeitstrafen oder ausserplanmässige Standzeiten sind dann ein gefürchtetes Resultat.

    Aber auch Personenunfälle oder abgewürgte Boliden sind eine drohende Gefahr. Als noch mit dem leicht entzündlichen Treibstoff gearbeitet wurde, waren viele Mechaniker sehr froh, dass sie einen feuerfesten Rennoverall und einen Helm getragen haben.

    Aber auch bei der Ausfahrt aus der Boxengasse kommt es immer wieder zu Karambolagen. Hier hilft der Boxenfunk und der klassischer Blick des Piloten in seinen Rückspiegel.

    Die Technik übernimmt immer mehr Aufgaben

    Egal ob bei den Schlagschraubern oder dem Ampelsystem in der Boxengasse: Die Technik übernimmt immer mehr Funktionen und entlastet den Menschen.

    So zeigen statt dem klassischen Lollipop-Schild mittlerweile Ampelsysteme dem Fahrer an, was er zu tun hat. Bremsen, Drehzahl halten, losfahren – bis zu vier verschiedene Lichter geben den Ton an.

    An jeder erdenklichen Stelle hat die FIA zudem Kamerasysteme installiert, die fortlaufende Informationen an die Teams geben und ihnen helfen, auf die ausschlaggebenden Punkt zu achten.

    Aber obwohl die Technik einen immer größeren Einfluss hat, ist der Faktor Mensch weiterhin das Zünglein an der Waage. Er hat die finale Entscheidungsgewalt bei der Bedienung und Planung des empfindlichen Vorgangs in der Boxengasse.

    Schwer vorstellbar auch die Zeiten, in denen die Fahrer keine Informationen über den Funk erhalten haben, sondern sich durch die Schilder an der Bande auf dem Laufenden halten mussten.

    Das Teamwork entscheidet in der Boxengasse

    Am Ende gewinnt nicht nur der Fahrer allein ein Rennen oder einen Titel. Nur durch die optimale Zusammenarbeit aller Teamteile kann im Motorsport der Sieg ermöglicht werden. boxengasse

    So wird der Rennsport zum tatsächlichen Mannschaftswettstreit. Das wissen natürlich auch die Verbände und loben die begehrte Konstrukteurswertung aus. Diese kann als zählbarer Erfolg für den gesamten Rennstall gesehen werden.

    Auch die Piloten sind eng mit ihren Mechanikern vernetzt.

    Der Austausch miteinander ist vertraut und detailliert. I

    n der Regel ist jedem Fahrer ein eigenes Team zugeordnet.

    Und nicht selten steht nach einem Sieg die komplette Mannschaft vor dem Siegerpodest und jubelt frenetisch mit seinem siegreichen Fahrer zusammen bei einer kleinen Champangnerdusche.


    6% Rabatt auf Reifen und Felgen: Nur noch diese Woche!

    angle-double-right
    angle-double-left