Winterreifen und Reifen für E-Autos – Mehr Reichweite erst mittelfristig garantiert

reifen für e-auto

Reifen für E-Autos sind ein fast leidiges Thema. Bisher gab es nur wenige Winterreifen für E-Autos. Zu schwierig war es, den Zielkonflikt zwischen guter Haftung bei schlechten Strassenverhältnissen und möglichst geringem Verbrauch reifen für e-autogewährleisten zu können.

Dies soll mittelfristig mit neuen Generation von Winterreifen speziell für Elektroautos anders werden.

Die Folge: mehr Reichweite und gleichzeitig höhere Sicherheit beim Fahren. Kurzfristig jedoch muss vorerst auf „umgewidmete“ Normalreifen zurückgegriffen werden.

Ganzjahresreifen sind auf dem Vormarsch

Seit nun mehreren Jahren setzt sich ein eindeutiger Trend fort: Der Winterreifen muss immer mehr dem Ganzjahresreifen weichen.

Zumindest in milden Talregionen ist dies für viele Bürger mehr als ausreichend.

wie lange kann ich meine reifen fahren

​Finden Sie den perfekten Autoreifen für Ihren Fahrstil!

Beantworten Sie nur diese 4 Fragen:

Natürlich wird gerade in alpinen und mittelgebirgigen Lagen weiterhin der Winterreifen dominieren, aber auch ein anderer Grund könnte für sein „Revival“ sorgen: Das Elektroauto.

Da bei einem E-Auto die Reichweite neben Sicherheit und Komfort eine grosse Rolle spielt, sind die Anforderungen an einen passenden Reifen bei kaltem Wetter sehr hoch.

Hier glänzen spezielle Elektroauto-Winterreifen:

Finden Sie günstige Markenreifen!

    • Grosser Durchmesser und schmales Profil senken den Rollwiderstand, was sich positiv auf den Verbrauch auswirkt.
    • Beim E-Auto kann dies gerade im Winter rund 5-15% Reichweite ausmachen!
    • Im unebenen Gelände und Gebirge kann dieser Reichweitenvorteil noch weiter anwachsen.

    Die Schwierigkeit bisher: Die meisten Reifenhersteller konzentrierten sich auf speziell Sommerreifen fürs E-Auto.

    Der Winterreifen wurde lange stiefmütterlich behandelt.

    Dies hat sich inzwischen geändert: Es wird wohl nicht lange dauern, bis die Kombination aus guter Fahrbarkeit im Winter und möglichst niedrigem Verbrauch dem Winterreifen für E-Autos zum Durchbruch verhelfen wird – sofern ein wichtiger Spagat gelingt.

    Bodenhaftung ist wichtig, kostet aber Reichweite

    Ein auf dem Boden gut haftender Reifen ist gerade im Winter sehr wichtig.

    Nur so ist gewährleistet, dass die Bremsen und Lenkung vom Fahrer mit grösstmöglicher Sicherheit genutzt werden können.

    Zudem erhöht dies die Verlässlichkeit der modernen Elektronikhelfer wie ABS, ESP und Co. – was im Fall der Fälle Leben retten kann.

    • Dennoch ist dafür ein Preis zu zahlen: Bodenhaftung = hoher Rollwiderstand = mehr Reibung = Mehrverbrauch.

    Somit ist für den Reifenhersteller der Spagat zwischen möglichst niedrigem Rollwiderstand und gleichzeitig guter Steuerbarkeit des Fahrzeuges auch bei schwierigen Witterungsbedingungen kein reifen für e-autoleichter.

    Hierfür gehen die Hersteller kreative Wege: So nutzt beispielsweise Continental mit dem „Ice Contact 3“ gummiummantelte Spikes.

    Allerdings sind diese nicht in allen Gebieten Mitteleuropas für die Strasse zugelassen.

    Kälteempfindliche Akkus erfordern kreative Lösungen

    Während beim Benziner oder Diesel im Zweifel eine gute Bodenhaftung vor optimierten Verbrauchswerten dank der Reifen im Vordergrund steht, ist das E-Auto aus einem weiteren Grund auf gute Winterreifen angewiesen: die Kälteempfindlichkeit der Akkus.

    Je kälter das Wetter, desto geringer die Reichweite bzw. der Wirkungsgrad des Akkus.

    Ein gut ausgewogener Winterreifen wird somit noch wichtiger, z.B. der „Blizzak LM500“ von Bridgestone.

    Mit eingearbeiteten Kieselgelbestandteilen schafft es Bridgestone, einen geringen Rollwiderstand mit möglichst guten Bodenhaftungsergebnissen zu kombinieren. Nachteil: Der Reifen ist Stand Heute nicht für alle Marken verfügbar.

    (Noch) verhaltene Nachfrage bremst das Angebot

    Schon 2011 versuchte Continental mit dem „Conti e Contact“ eine entsprechende, „massentaugliche“ E-Auto-Lösung anzubieten.

    Später versuchte Goodyear mit dem „Efficient Grip Performance“ ebenfalls einen universell nutzbaren Winterreifen für E-Autos auf den Markt zu bringen.

    Beide Reifen sollen dank schmalen Lamellen in der Lauffläche helfen, sowohl Traktion als auch Rollwiderstand optimal auszugleichen.

    Leider sind beide Reifen aufgrund der verhaltenen Nachfrage nicht auf den Markt gekommen.

    Somit steht der Winterreifen für E-Autos vor dem „Henne-Ei-Problem“:

    • Nicht genügend Nachfrage, was keinen Produktionsaufwand rechtfertigt.
    • Gleichzeitig schrecken viele Käufer vor einem E-Auto zurück, solange es keine guten Winterreifen gibt
    • das hemmt wiederrum die Nachfrage

    Der Schlüssel: Solide Werksausstattung, solide Reifen für E-Autos

    Die „Lösung“ des Problems wird wohl kurzfristig von den Autoherstellern selbst kommen.

    Immer mehr Hersteller (aber auch einzelne Autohäuser) gehen dazu über, die Fahrzeuge mit serienmässiger Achtfachbereifung zu verkaufen.

    Hierzu werden in der Regel solide Winterreifen namhafter Hersteller verwendet. Dabei wird aus den verfügbaren, „handelsüblichen“ Modellen die am „ehesten“ E-Auto-kompatiblen Pneus ausgesucht.

    So hofft man kurzfristig zumindest in Bezug auf die Fahrsicherheit dem E-Auto-Besitzer eine solide Lösung gewährleisten zu können.

    Mit steigender Nutzerzahl rentiert sich „fast automatisch“ dadurch auch die Produktion nunmehr spezieller Winterreifen für E-Autos. reifen für e-auto

    Weiterer Vorteil: Die Nutzung „handelsüblicher“ Modelle senkt die Kosten zur Produktion spezieller Winterreifen für E-Autos, da „nur“ die „normalen“ Modelle modifiziert werden müssen.

    Kurzfristige Ausrichtung: Sicherheit vor Reichweite

    Die Politik der kleinen Schritte („Umwidmung“ klassischer Winterreifen, anstatt die Massenproduktion „reiner“ E-Auto-Reifen) begrenzt die Reichweite von E-Autos im Winter.

    Mit der Zeit sollte sich dies kontinuierlich verbessern. Somit ist es durchaus sinnvoll, womöglich vor Ende der Lebensdauer den Winterreifen schon durch das Nachfolgemodell zu tauschen.

    Der Markt für spezielle Winterreifen für E-Autos wird nämlich in den nächsten Jahren sukzessive mit reichweitenstarken Pneus beliefert werden, ohne dass die Sicherheit leiden muss.

    Maximale Reichweite bei geringem Rollwiderstand und guter Traktion – das ist das magische Dreieck bei Winterreifen für E-Autos.

    Zukünftig wird dies in absehbarer Zeit am ehesten von der Werksausstattung der Hersteller beeinflusst werden.

    Durch die Wahl „handelsüblicher“ Modelle und deren kostengünstiger Optimierung auf die besonderen Bedürfnisse von E-Autos, hofft die Industrie die Nachfrage nachhaltig anzukurbeln.

    Das Resultat: Ein steigendes Angebot wirklich guter Winterreifen für E-Autos.

    Kurzfristig sollten Sie bzw. der geneigte E-Auto-Fahrer im Zweifel auf besonders auf die Sicherheit optimierte Reifen zurückgreifen, bis mittelfristig reichweitenstarke Pneus in genügender Anzahl angeboten werden.