Was sind eigentlich OE-Reifen?

Vielleicht ist Ihnen der Begriff OE-Reifen auch schon einmal untergekommen und Sie haben sich gefragt, um was für einen Typ Reifen es sich hierbei überhaupt handelt. Denn die bekannten Varianten sind in der Regel Winter-, Allwetter- oder Sommerreifen. Viele Autoreifen weisen zudem noch Ziffern oder Buchstaben auf, die zum Beispiel die Höchstgeschwindigkeit angeben, mit der ein Fahrzeug bewegt werden darf, auf dem die entsprechen Autoreifen aufgezogen sind.

Im folgenden Artikel wird einmal näher erklärt, um was es sich bei dem Begriff OE-Reifen in Verbindung mit einem Auto überhaupt handelt.

Was heisst der Begriff OE-Reifen?

Was sind eigentlich OE-Reifen - An der SteckdoseBei diesem Begriff handelt es sich um eine einfache Abkürzung für ganz bestimmte Autoreifen. Diese ist vom englischen Begriff Original Equipment abgeleitet und wird in der Autoindustrie vermehrt von den Herstellern genutzt. Diese Reifen sind hierbei für jedes Fabrikat erhältlich und auch wenn sie alle den gleichen Begriff nutzen, können diese eine sehr unterschiedliche Ausrüstung besitzen.

Denn jeder Hersteller nennt die Erstbereifung OE und diese ist immer speziell auf das bestimmte Automodell abgestimmt. Nur solche Autoreifen, die den Anforderungen entsprechen und hierzu auch ausreichend geprüft wurden, dürfen diesen Zusatz überhaupt tragen.

Oftmals hat die Bezeichnung bereits einen sehr langwierigen Entwicklungsprozess hinter sich. Die Autoreifen, die den Begriff Original Equipment verdienen sind hierbei soweit getestet worden, dass sie gemeinsam mit dem Fahrzeugmodell, für das sie konzipiert wurden, die besten Fahreigenschaften mitbringen und so harmonieren.

Neuwagen werden vom Hersteller mit passenden Autoreifen geliefert

Alle Neuwagen, die in den Handel kommen, werden von den jeweiligen Herstellern mit den genau für diesen Typ Auto zugeschnittenen Autoreifen geliefert. So soll von Anfang an der Fahrspass mit dem ausgewählten Modell gewährleistet werden. Allerdings müssen die Reifen nach einiger Zeit und gefahrenen Kilometern ausgetauscht werden.

Dann können Sie sich entsprechend der Vorgabe der Händler wieder für solche mit der Angabe OE entscheiden oder aber kostengünstiger auf Standardreifen zurückgreifen, die Ihnen nicht mehr das bieten können, was der Hersteller zu den jeweiligen Fahrzeugmodellen verspricht.

Da ist es abzuwägen, ob Sie weniger Geld investieren zu Ungunsten des Fahrspasses, gerade bei sportlichen Automodellen, oder ob Sie ein wenig tiefer in die Tasche greifen und weiterhin den Spass am Fahren mit OE-Reifen geniessen können. Leuchten Ihre Warnleuchten und Sie wissen nicht weiter? Wir zeigen Ihnen, was jede Kontrollleuchte zu bedeuten hat.

Verschiedene Hersteller – andere Bezeichnungen für OE-Reifen

Allerdings werden nicht alle Original Equipment Reifen auch unter diesem Namen angeboten. So haben die verschiedenen Autohersteller oftmals auch andere Bezeichnungen für ihre Qualitätsreifen.

  • Audi SeitenansichtDie Erstausrüstung für BMW-Modelle erhält hierbei zum Beispiel ein Sternchen *
  • Audi Modelle werden mit AO ausgerüstet. Der AOExtended ist hierbei sogar mit einem Notlaufsystem ausgestattet
  • Die Alfa-Romeo Spezifikation lautet AR oder ARR
  • Der Landroverreifen besitzt das Kürzel LR
  • Porsche die Kürzel NO, N1, N2, N3, N4, N5, N6
  • Bei Mercedes hingegen bezeichnen die Angaben MO, MO1 und MOE (auch dieser Extended-Reifen wird mit Notlaufsystem ausgestattet) die Erstausrüstung für die Auto-Modelle.

Wenn Sie das volle Fahrvergnügen mit Ihrem Auto wünschen, dann sollten Sie beim nächsten Reifenkauf genau auf diese Kürzel und Angaben achten. Allerdings gibt es hiervon noch für jeden Hersteller spezifische Abkürzungen, die nicht alle aufgelistet werden können.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Autoreifen mit entsprechender Kennung – Pflicht oder nicht?

    Nun könnten Sie sich die Frage stellen, ob Sie verpflichtet sind, auf Ihr Auto die entsprechend gekennzeichneten Autoreifen zu ziehen. Doch das ist nicht der Fall. Hier können Sie auf jeden Fahrzeugreifen zurückgreifen, der zu Ihrem Auto passt. Die gesetzlichen Vorschriften gelten hier bezüglich der Saison, also Winter- oder Sommerreifen, die passende Grösse, der Geschwindigkeitsindex, der angibt, wie schnell Sie fahren dürfen sowie die Tragfähigkeit.

    Eine OE-Markierung wird nicht vom Gesetz verlangt. Dies ist nur ein Hinweis der Hersteller, die damit angeben, dass genau diese Reifenmodelle zu Ihrem Fahrzeug passen und in jeder Hinsicht hierfür lange getestet und geprüft wurden, sodass eine ideale Verbindung Autoreifen und entsprechendem Fahrzeugmodell hergestellt werden kann.

    Da es sich hierbei nur um eine Empfehlung der Fahrzeugindustrie handelt, die nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, werden Sie auch beim MFK keine Beanstandung erhalten, wenn Sie andere Autoreifen ohne den Zusatz OE nutzen, sofern diese, wie oben beschrieben, dem Rest entsprechen. Allerdings hat BMW eine Basis-Garantie, in der empfohlen beziehungsweise vorgeschrieben wird, nur die Sternkennungsreifen zu erwerben, damit diese Garantie nicht erlischt.

    Allerdings ist es für das optimale Fahrverhalten des von Ihnen genutzten Autos immer von Nutzen, hier auf die herstellerspezifischen Autoreifen mit der Kennzeichnung OE zurückzugreifen, auch wenn diese eventuell ein wenig teurer sind. Gerade bei den sportlichen Fahrzeugen kann es schnell zu Leistungseinbussen kommen, wenn die OE-Reifen gegen die einfachen Standardreifen getauscht werden, die nicht vom jeweiligen Hersteller für das Fahrzeugmodell empfohlen werden.

    Elektrofahrzeuge stellen andere Ansprüche an Reifen

    Die sogenannten BEV-Modelle, «Battery Electric Vehicle» die auch gerne als «Stromer» bezeichnet werden, benötigen andere Reifenarten, als diese für die herkömmlichen, mit Verbrennungsmotoren fahrenden Autos der Fall ist. Und die Zulassungen für die Elektroautos werden in den letzten Jahren immer mehr. So muss sich auch die Reifenindustrie, wie die Premiummarken Michelin oder Continental hierauf einstellen.

    Bereits jetzt gibt es hier auch von den Herstellern die empfohlenen Modelle, wie Conti.cContact von Continental, für den Renault Zoe der Energy E-V von Michelin, der Eagle F1 Asymmetric 3 SUV von Goodyear, der für den Audi E-Tron konzipiert wurde oder aber der Turanza Ecopia EP 500 von Bridgestone. Sie suchen den richtigen Pneu für Ihren Stromer? Mit unserem Autopicker geht es ganz einfach.

    Close upDer Grund für die extra konzipierten Autoreifen ist völlig einfach. Denn die herkömmlichen, für Verbrennungsmotor-Fahrzeuge konzipierte Autoreifen haben einen bis zu 25 % höheren Verschleiss, wenn sie an den Elektrofahrzeugen angebracht werden. Das bedeutet, dass der Reifen mehr Kraft ausgesetzt ist und die Reifen mehr Kraft auf die Strasse bringen. Zudem sind Elektrofahrzeuge durch den eingebauten Akku schwerer, was ebenfalls zu Lasten der Haltbarkeit der aufmontierten Reifen gehen kann.

    Fazit zu OE-Reifen

    Die Reifen, die das Kürzel OE oder wie oben im Text je nach Hersteller und Auto-Marke ein anderes Kürzel tragen, sind besonders auf das ihnen zugeschriebene Modell zugeschnitten worden. So gelingen in der Verbindung beider Kriterien die besten Fahrleistungen und die Eigenschaften der verschiedenen Modelle werden so hervorgehoben.

    Allerdings können Sie die Autoreifen auch auf jedes andere Fahrzeug ziehen, wenn diese hierbei von der Grösse passen. Hierbei kann es jedoch zu einem Qualitätsverlust kommen. Wenn Sie die Reifen jedoch auf dem Fahrzeugmodell nutzen, für welches diese konzipiert wurden, können Sie sicher sein, dass grösstmögliche Fahrvergnügen bei diesem Automodell zu erleben. Und so hat die Fahrzeugindustrie in Gemeinschaft mit den grossen Reifenherstellern das OE-Konzept entwickelt, das nun auch auf die neuen Elektroautos umgesetzt wird, da für diese die herkömmlichen Reifen nicht gut geeignet sind.

    Achten Sie beim Neukauf von Reifen daher für den eigenen Fahrspass und die Tauglichkeit daher immer auf die Empfehlungen, auch wenn die Kosten in der Anschaffung hier höher sind, wird es sich mit der Zeit auszahlen.

    Verwandte Beiträge