Drei coole Stadtflitzer

coole stadtflitzer

Coole Stadtflitzer kommen gerne in der Grossstadt zum Einsatz. Dort, wo grosse Autos unpraktisch sind, da sie weder spritzig noch wendig sind und sich schlecht parken lassen. Dagegen ist ein kleines Auto, das auch gern als Stadtflitzer bezeichnet wird, doch eine Freude zu fahren. Schliesslich kann der Fahrer problemlos in jede noch so kleine Parklücke rutschen.

Dabei muss der Autoliebhaber weder auf Komfort noch auf Motorleistung verzichten, denn auch die Kleinen können ganz schön was unter der Haube haben. Aber wem es darauf ankommt, möglichst sparsam in der Stadt mobil zu sein, sind die coolen Stadtflitzer unschlagbar günstig im Verbrauch.

Wer sich für einen Kleinwagen für den Stadtverkehr entscheidet, steht vor der Qual der Wahl. Denn Stadtflitzer hat jeder namhafte Automobilhersteller in seinem Sortiment. Sie unterscheiden sich stark von einander, was den Preis, die Ausstattung und den Verbrauch betrifft.

Darum sollte sich ein potenzieller Käufer zuvor genau überlegen, wofür er sein Auto hauptsächlich nutzen will und wie viel er dafür ausgeben möchte. Danach sollte er den Kleinwagen auswählen, coole stadtflitzerder am besten zu seinen persönlichen Bedürfnissen passt.

Kia Picanto ist günstig und flink

Der koreanische Autohersteller Kia kommt immer wieder mit seinen durchdachten Lösungen für die Kundenwünsche auf den Markt. Der Picanto ist Kias Antwort auf den Wunsch nach einem komfortablen Cityflitzer für einen kleinen Preis, der spritzig fährt und trendy aussieht.

Der Picanto ist schon länger auf dem Markt. Das erste Modell bot nur die Grundausstattung. Doch Kia hat das vorhandene Konzept überarbeitet und der neue Picanto ist wie eine gestimmte Klavierseite.

Er sieht äusserlich markant und auffällig genug aus, um sich ein zweites Mal nach ihm umzudrehen. Der Kühler hat den typischen Kia Look und das Heck wirkt wie aufgemotzt und getunt.

Zudem gibt es den Picanto in knalligen Trendfarben, was das Übersehen schwer macht. Der Innenraum ist dagegen unerwartet hochwertig ausgestattet und mit praktischen Details versehen.

Unter der Motorhaube ist der Motor ab 85 PS zu haben, wobei auch leistungsstärkere Motoren gegen Aufpreis zu haben sind. Doch dank seines Leichtgewichts schafft der Picanto mit Motorstärke noch problemlos 170 km/h, wenn es auf der Autobahn mal etwas schneller gehen muss. Zudem kann sich der Fahrer zwischen einem Diesel, einen Benziner wie auch einen Motor mit LPG-Gas Betrieb entscheiden.

Alles in allem hat der Kunde bei der Besichtigung und während der Probefahrt das Gefühl, er bekomme weitaus mehr als erwartet für sein Geld und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis macht den Kia Picanto so interessant als Cityflitzer.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • VW Beetle – Der moderne Klassiker

    coole stadtflitzerDie Deutschen waren über Jahrzehnte in den VW Käfer verliebt, der als günstig, praktisch und faktisch als unzerstörbar galt.

    Zwar wurde die Produktion des unverwechselbaren Cityflitzers irgendwann eingestellt, aber VW liess ihn schliesslich als VW Beetle 1998 wieder aufleben.

    Der neue Beetle ist aerodynamischer in der Optik, in der Ausstattung wesentlich komfortabler und in seinen Fahreigenschaften ist der neue Beetle unvergleichlich leichter zu handhaben. VW hat die Kinderkrankheiten des neuen Beetle inzwischen ausgemerzt und bietet mit ihm einen perfekten Ciyflitzer an, der auch als Cabrio zu haben ist.

    Im Gegensatz zu seinem Vorgänger hat der New Beetle aber seinen Motorraum vorn und hinten einen entsprechenden Kofferraum.

    Der Beetle wird mit unterschiedlichen Motoren geliefert, weshalb die Leistungsstärke variabel ist. Aber wenn es darauf ankommt, kann der Wolfsburger auch mit über 200 km/h über die Autobahn donnern.

    Auch der Beetle ist in trendigen Farben zu haben und die Grundausstattung ist zwar nett, aber die innovativen Ideen wie der Einparkservice müssen extra gekauft werden.

    Allerdings lässt sich so der erstaunliche Preis für den Nachfolger des legendären Käfers senken, indem der Käufer sich auf die Grundausstattung beschränkt. Wer den Komfort zu schätzen weiss, wird einige interessante Extras dazu erwerben können.

    Smart in der City

    Als der Smart dem automobilen Fachpublikum vorgestellt wurde, erzeugte er mehr lächeln als staunen. Doch der vielleicht Kleinste der Kleinwagen aus dem Hause von Mercedes hat sich inzwischen einen festen Platz auf dem Markt gesichert.

    Der kleine Stadtflitzer ist für viele Autofans der Inbegriff des 2-Personen-Autos und erweist sich als geräumiges Platzwunder, sobald jemand einsteigt.

    coole stadtflitzerDer Smart war immer als Auto gedacht, das sich vorwiegend im Stadtverkehr bewähren soll. Eigentlich ist der Smart der perfekte Cityflitzer für Singles und ein Beifahrer ist auch noch möglich.

    Darum ist unter seiner Motorhaube ein Motor zu finden, der die 150 km/h nicht überschreitet. Dafür zeigt er sich im Gedränge der Grossstadt überaus wendig! Der Smart passt in jede noch so kleine Parklücke problemlos hinein, was ihn im Alltag so beliebt macht.

    Obwohl der Smart so klein aussieht, ist er selbst für grossgewaschsene Menschen leicht zu fahren. Denn der Innenraum ist überaus durchdacht und erfüllt genauso die Bedürfnisse von hochgewachsenen wie von Menschen mit geringerem Platzbedarf. Selbst hochgewachsene, korpulente Personen finden im Smart weitaus mehr Platz als in anderen Kleinwagen.

    Zudem ist der Smart im Verbrauch überaus sparsam, weshalb sich der etwas höhere Anschaffungspreis schnell bezahlt macht.

    Welcher coole Stadtflitzer darf es sein?

    Wer sich für einen Cityflitzer interessiert, kommt ein riesiges Angebot in allen Preislagen und in allen Leistungsstärken.

    Schliesslich gibt es sogar von Luxusmarken wie Aston Martin inzwischen einen passablen Kleinwagen für das Shopping in der Innenstadt. Allerdings ist dieser eine Kleinwagen der ultimative Kleinwagen für alle und jedes Bedürfnis.

    Daher ist es vor dem Kauf so wichtig, in sich zu gehen und genau zu klären, was der Käufer wirklich wünscht und was er braucht.

    Braucht er einen Stadtflitzer, der definitiv in jede noch so kleine Lücke passt, ist der Smart einfach unschlagbar.

    Wer sich dagegen etwas mehr Komfort gönnen möchte, weil er auch mal längere Fahrstrecken in der gesamten Schweiz unternimmt, sollte auf die hochwertige Innenausstattung achten, bei der Japaner und die Koreaner weitaus aus mehr zu bieten haben als die bekannten Autohersteller aus Deutschland.

    Wer dagegen einfach ein günstiges Fahrzeug für den Stadtverkehr sucht, das er auch noch überall gut parken kann, findet bei Fiat oder Kia den richtigen Ansprechpartner. Wichtig ist, die Preise und die dafür gewährten Leistungen miteinander zu vergleichen.

    Allein auf den Preis zu achten, würde den vielseitig verwendbaren Stadtflitzern einfach nicht gerecht, denn sie haben je nach Hersteller ganz unterschiedliche Fähigkeiten.


    Kurze Zeit für Early Birds: 10% Rabatt auf das ganze Sortiment!