Wie lagere ich meine Reifen richtig ein?

reifen selbst lagern

Wenn Sie Ihre Reifen selbst einlagern wollen, benötigen Sie keine fachmännische Ausbildung.

Voraussetzung ist natürlich ein geeigneter Platz für die Lagerung seiner Pneus. Um die Lebensdauer der Reifen nicht unnötig zu verkürzen, gilt es ein paar Regeln zu beachten.

reifen selbst lagernMit diesen einfachen Tipps lassen sich Sommer- oder Winterreifen fachgerecht einlagern und für den nächsten Einsatz vorbereiten.

Eine gute Vorbereitung ist sinnvoll

Bevor Sie Ihre Reifen einlagern, sollten die Pneus gründlich auf Beschädigungen wie Risse oder Fremdkörper im Profil untersucht werden.

Dafür ist das Säubern der Reifen empfehlenswert, um Schäden besser identifizieren zu können. Reinigungsmittel sind mit Wasser vollständig zu entfernen.

wie lange kann ich meine reifen fahren

​Finden Sie den perfekten Autoreifen für Ihren Fahrstil!

Beantworten Sie nur diese 4 Fragen:

Vorsicht ist bei säurehaltigen Felgenreinigern geboten. Diese können das Aluminium angreifen.

Neben der Kontrolle von Laufflächen sind die Seitenwände nicht zu vergessen. Besonders das Benutzen von Schneeketten hinterlässt seine Spuren.

Ausgeprägte Beulen an der Flanke oder andere grobe Schädigungen des Materials können ein sicheres Fahren nicht mehr garantieren, daher sollten mangelhafte Reifen direkt entsorgt werden.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Eine Überprüfung der Profiltiefe ist ebenfalls sinnvoll. Die Haftung von Reifen bei Nässe nimmt bereits ab einem Profil von unter vier Millimetern wesentlich ab.

    Beträgt die Profiltiefe weniger als 1,6 mm, sind die Reifen nicht mehr zu gebrauchen und ein Neukauf steht an.

    Da beim Einlagern der Reifen mit der Zeit der Druck in den Pneus verloren geht, sollte im Vorfeld der Luftdruck des Reifens den nach Herstellerangaben empfohlenen Luftdruck um ungefähr 0,5 bar überschreiten.

    Diese Massnahme sorgt für die Stabilität des Materials während der Lagerung. Ausserdem hat man genug Druck für den nächsten Wechsel. reifen selbst lagern

    Das Kennzeichnen der Reifen kann sehr hilfreich sein, wenn man dem ungleichmässigen Abfahren der Profile vorbeugen will.

    Dazu tauscht man die Pneus einfach in der nächsten Saison achsenweise oder alle 10.000 Kilometer. Zum Markieren der Reifen eignet sich Kreide oder ein Wachsmalstift und die Bezeichnung „VR“ für vorne rechts usw.

    Bedingungen für eine fachgerechte Lagerung

    Wenn Sie Ihre Reifen selbst einlagern möchten, sollten Sie über einen geeigneten Ort verfügen.

    Ein kühler und trockener Bereich ohne Tageslicht ist der ideale Platz für die Lagerung.

    Kälte sowie Hitze können die Haltbarkeit der Reifen beeinträchtigen. Temperaturen unter Null oder über 25 Grad Celsius sollten vermieden werden. Direkte Sonneneinstrahlung beschleunigt den Alterungsprozess des Reifenmaterials.

    Der Untergrund, auf dem Sie die Reifen einlagern wollen, sollte frei von Lösungsmitteln, Fetten und Ölen sein. Zudem müssen die Pneus vor ständiger Feuchtigkeit geschützt sein.

    In der Garage oder im Keller sind in der Regel Areale mit solchen Bedingungen zu finden.

    Die passende Positionierung der Reifen ist abhängig davon, ob die Lagerung mit oder ohne Felge erfolgt.

    Kompletträder sind liegend zu lagern. Man kann sie einfach übereinandergestapelt in die Winter- oder Sommerpause schicken.

    Reifen ohne Felgen lagert man am besten im Stehen. Damit die Pneus für einen Allradantrieb ihre Form behalten, ist es ratsam, diese alle sechs Wochen um ein Viertel zu drehen.

    Besonders hilfreich ist eine spezielle Wandhalterung oder ein Felgenbaum, der die Reifen in der gewünschten Position hält.

    Mit zunehmendem Alter verlieren Reifen langsam ihr sicheres Brems- und Fahrverhalten, da das Material immer mehr verhärtet. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Reifen nicht länger als acht bis zehn Jahre verwenden, auch wenn sie noch genügend Profil aufweisen.

    reifen selbst lagernWie alt ein Reifen ist, lässt sich anhand der sogenannten DOT-Nummer ablesen. Diese befindet sich an der Reifenflanke.

    Fazit

    Wer seine Reifen selbst einlagern möchte, muss kein Profi sein. Ein kühler und trockener Ort, der vor Tageslicht geschützt ist, reicht für das Vorhaben vollkommen aus.

    Vielleicht findet man in der Garage oder im Keller eine dunkle Ecke, die genügend Platz bietet.

    Eine genaue Überprüfung auf Schäden am Reifen und die solide Vorbereitung für das Einlagern ist empfehlenswert, um für den erneuten Einsatz gewappnet zu sein.

    Reifen mit Felgen lagert man besser im Liegen, während der Pneu ohne Felge gerne stehend in die wetterbedingte Ruhephase geschickt wird.

    Es ist nicht allzu schwer, das Einlagern seiner Sommer- und Winterreifen selbst zu übernehmen und man spart dabei auch noch Geld.