So tauscht man den Blinker am eigenen Auto in Eigenregie aus

Die Blinker gehören an den meisten Fahrzeugen zweifelsfrei zu den Bauteilen, die besonders häufig ausgewechselt werden müssen, was vor allem auf ihrer Position am Auto zurückzuführen ist. So reicht in der Regel schon ein unachtsamer Parkrempler aus und das Blinkergehäuse verabschiedet sich in einem Regen aus Plastikscherben.

Wer den Schaden anschließend in einer Werkstatt reparieren lässt, wird schnell feststellen, dass sich viele Betriebe diese recht simple Arbeit mit hohen Beträgen honorieren lassen. Dabei benötigt man eigentlich nur ein wenig handwerkliches Geschick, um bei den meisten Fahrzeugen den Blinker in Eigenregie auszutauschen.

Blinker reparieren: Schaden analysieren und Teile besorgen

Im Allgemeinen existieren in Bezug auf Fahrzeugblinker mit Gehäuse- und Elektronikschäden zwei grundlegende Fälle, die eine Reparatur erforderlich machen.

Ein Schaden am Reflektorgehäuse des Blinkers entsteht in der Regel durch mechanische Einwirkungen, was für gewöhnlich einen Bruch des Materials zur Folge hat.

Weiterhin kann es passieren, dass im Laufe der Zeit die Dichtungen nachgeben, sodass ganz ohne Fremdverschulden Wasser in das Gehäuse eindringt.

In beiden Fällen wird üblicherweise ein neues Blinkergehäuse benötigt, welches wahlweise neu oder gebraucht eingekauft werden kann.

Bei einem Elektronikschaden bleibt hingegen das Gehäuse des Blinkers intakt und es wird nur die technische Funktion beeinträchtigt. In diesem Szenario ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine defekte Glühbirne die Ursache, wobei auch Kabelbrüche, Korrosionserscheinungen, defekte Sicherungen oder Relais einen solchen Ausfall bewirken können.

Was gibt es beim Austausch der Leuchtmittel an Fahrzeugen zu beachten?

Falls nur die Glühbirne eines Blinkers defekt sein sollte, beschränkt sich die Arbeit in der Regel auf wenige Handgriffe und sollte bei Autos älteren Baujahres innerhalb weniger Minuten erledigt sein. Grundsätzlich sollte sich in der Betriebsanleitung des Fahrzeuges diesbezüglich eine Erklärung finden lassen, welche fahrzeugspezifische Schritte zum Blinkerwechsel detailliert erläutert.

Üblicherweise muss für den Austausch die Motorhaube bzw. Heckklappe geöffnet und eine Abdeckung an der Rückseite der Scheinwerfer bzw. Blinker entfernt werden.

Hinter der Abdeckung sollte sich nun eine Fassung erkennen lassen, in der das Leuchtmittel per Bajonett- oder Schraubverschluss befestigt ist.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Bei Autos neueren Baujahres gestaltet sich das Ganze schon komplizierter und erfordert einiges an Zeit mehr. Das Material mag dann zwar billig sein, jedoch müssen Sie eine erhebliche Menge an Zeit einkalkulieren. Manchmal muss man zum Beispiel eine Stossstange demontieren, um überhaupt an die Glühbirne des Lichts hinzukommen.

    Es ist zu empfehlen, die alte Glühbirne bereits vor dem Kauf eines Ersatzleuchtmittels auszubauen, sodass Verwechslungen bezüglich der Größe und Ausführung vorgebeugt werden kann.

    Während dem Einbau der neuen Lampe sollte nicht mit den Fingern auf die Glasoberfläche des Leuchtkörpers gefasst werden, da sich Fettrückstände hier negativ auf die Lebensdauer auswirken.

    Wie funktioniert der Austausch des Blinkergehäuses?

    Ist das Blinkergehäuse einem Zusammenstoß zum Opfer gefallen, so bedeutet dies zwar mehr Arbeit als im Falle eines defekten Leuchtmittels, allerdings ist auch diese Tätigkeit für geübte Schrauber üblicherweise keine große Herausforderung.

    Im ersten Schritt muss das Blinkergehäuse im Motor- bzw. Kofferraum freigelegt werden, wofür in der Regel einige Abdeckungen zu entfernen sind. Wie oben beschrieben gibt es hier einen entscheidenden Unterschied zwischen älteren und neueren Autos.

    Als nächstes werden sämtlich Stecker an der Rückseite der Blinker abgezogen. Bei diesem Schritt ist die Verwendung eines schmalen Schlitzschraubenziehers äußerst hilfreich, da die Arbeit mit den bloßen Händen hier je nach Fahrzeugtyp schwierig sein kann.

    Sind alle Stecker entfernt, geht es an den eigentlichen Ausbau des Blinkergehäuses. Da die Gehäuse üblicherweise fest mit der Karosserie verschraubt sind, ist hier die Verwendung von Werkzeug unumgänglich.

    Das genutzte Schraubenprofil ist dabei stark vom Hersteller abhängig, wobei in der Regel hauptsächlich Sechskant-, Kreuzschlitz-, Innensechskant- oder Torx-Schrauben verwendet werden. Die Schrauben sollten während der Arbeit geoordnet und entsprechend ihrer Reihenfolge in ein gesondertes Gefäß gelegt werden, damit beim Zusammenbau keine Verwirrung entsteht.

    Nachdem die Schrauben entfernt wurden, kann das alte Gehäuse entnommen sowie das neue Exemplar eingesetzt werden. Im Anschluss werden die bereits durchgeführten Schritte in umgekehrter Reihenfolge abgearbeitet.

    Was gibt es bei der Auswahl der Ersatzteile zu beachten?

    Während es hinsichtlich der Glühbirnen nicht allzu viel zu beachten gibt, kann die Wahl des Ersatzgehäuses sich deutlich auf die Arbeit und die finanzielle Belastung auswirken.

    Grundsätzlich gilt, dass Originalteile aus dem offiziellen Zubehör in jedem Fall die beste Lösung darstellen, dafür aber auch verhältnismäßig teuer sind. Wesentlich günstiger sind normalerweise Produkte von Drittherstellern, wobei hier häufig große Unterschiede hinsichtlich der Qualität existieren.

    So können günstige Teile zum Beispiel Schwächen in Bezug auf die allgemeine Haltbarkeit aufweisen und auch die Passgenauigkeit fällt nicht immer optimal aus. Insbesondere preiswerte Bauteile von Zulieferern aus Asien weisen häufig Mängel in Bezug auf die Passform aus, sodass Anwender hier häufig sogar nacharbeiten müssen.

    Jedoch muss in diesem Zusammenhang ebenfalls erwähnt werden, dass es auch sehr hochwertige Ersatzteile von Drittherstellern auf dem Markt gibt, die ihren Erstausrüster-Pendants hinsichtlich der Qualität in Nichts nachstehen.

    In aller Regel zahlt es sich aus, einen Teil der gesparten Werkstattkosten in hochwertige Teile zu investieren, da diese auch langfristig eine ordnungsgemäße Funktion garantieren.

    Blinker in Eigenregie austauschen im Fazit

    Neben einem minimalen Werkzeugaufgebot und passenden Ersatzteilen benötigen ambitionierte Schrauber für den Austausch eines Blinkers in der Regel nur handwerkliches Geschick sowie ein wenig Zeit.

    Grundsätzlich sollte die Reparatur eines Blinkers relativ zeitnah geschehen, da ein solcher Defekt einen Mangel in Bezug auf die allgemeine Verkehrssicherheit bedeutet und für die Polizei in jedem Fall einen Kontrollgrund darstellt.