Wie funktioniert der Vergaser?

wie funktioniert der vergaser

Wie funktioniert der Vergaser? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir zunächst klären, wie ein Vergaser aufgebaut ist und welche Arten von Vergasern es gibt.

wie funktioniert der vergaserDie Arten von Vergasern auf dem Markt unterscheiden sich teils deutlich untereinander in Komplexität und Aufbau. Die Funktionsweise der Vergaser ist aber grundsätzlich ähnlich.

Eine Reinform des Vergasers ist im Prinzip ein vertikales Luftrohr, das sich über den Zylindern befindet. Dadurch, dass Luft in diese Röhre hineinströmt und einen Knick passieren muss, wird sie beschleunigt.

Die Folge davon ist ein Abfall des Luftdrucks.

Seitlich angebracht ist eine Treibstoffröhre. An dieser Röhre für den Treibstoff befindet sich ein kleiner Tank, auch unter dem Fachbegriff Zufuhrkammer bekannt.

wie lange kann ich meine reifen fahren

​Finden Sie den perfekten Autoreifen für Ihren Fahrstil!

Beantworten Sie nur diese 4 Fragen:

Sobald diese Kammer den Vergaser mit Kraftstoff versorgt sinkt der Pegel und auch der darin befindliche Schwimmer. Das Steigen und sinken des Schwimmers im Vergaser ist für die Menge an Treibstoff verantwortlich, die zugeführt wird.

Geschichtlicher Rückblick

Die ersten Vergaser wurden bereits im 18. Jahrhundert entwickelt. Damals hat man versucht Flüssigkeiten so zu verdampfen, um Licht oder Wärme zu erzeugen.

Das Grundprinzip war aber auch damals schon, Luft mit Flüssigkeiten zu mischen.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Die ersten Vergaser, die in Kraftfahrzeugen eingebaut wurden, arbeiteten noch mit einem Docht. Dieser sollte, ähnlich wie eine Öllampe, den Kraftstoff aus dem Tank ansaugen.

    1882 wurde der Bürstenvergaser von Siegfried Marcus zum Patent angemeldet. Dabei sorgte eine rotierende Bürste für das Kraftstoff-Luft Gemisch.

    Diese Vergaser haben nur noch die Grundidee mit den komplexen Vergasern aus der heutigen Zeit gemein, die wir im nächsten Abschnitt etwas genauer unter die Lupe nehmen werden.

    Arten von Vergasern

    • Fallstromvergaser – wird in Motorrädern verbaut
    • Steigstromvergaser – Luft (Ansaugung) trifft von unten auf den Treibstoff (Schwerkraft) von oben
    • Flach- oder Gleichstromvergaser – Luft fliesst waagrecht in den Vergaser
    • Einfachvergaser – ein Standardvergaser
    • Doppelvergaser – zwei Luftrichter gespeist durch zwei Zylinder
    • Vierfachvergaser – mittige Kammer mit Schwimmer versorgt mehrere Ansaugrohre gleichzeitig
    • Registervergaser – wird auch Stufenvergaser genannt und hat einen kleinen und einen grossen Trichter
    • Doppelregistervergaser – zwei Registervergaser im gleichen Gehäuse

    Manche Vergaser haben auch Zusatzeinrichtungen verbaut. Die bekannteste Variante ist die Kaltstarthilfe oder auch als Choke bekannt.

    Drücken oder ziehen eines Hebels bewirkt eine höhere Zufuhr von Treibstoff. Dadurch lässt sich ein kalter Motor, gerade bei niedrigen Temperaturen, leichter starten. wie funktioniert der vergaser

    Eine Beschleunigungspumpe ist in Vergasern verbaut, um Kraftfahrzeugen beim Beschleunigen eine extra Zufuhr Sprit zu ermöglichen, um sogenannte Beschleunigungslöcher zu vermeiden.

    Wie funktioniert der Vergaser?

    Durch die Strömung der Luft wird Benzin in den Vergaser angesaugt. Wie aber erhält man nun das richtige Gemisch aus Kraftstoff und Luft?

    Vergaser haben Schwenkklappen, die über ein Ventil geregelt werden. Dadurch wird bestimmt, wie viel Luft in den Vergaser strömt.

    Sobald die Drossel dicht ist, gelangt weniger Luft in den Vergaser und der Luftrichter saugt mehr Kraftstoff an. Wird der Motor gestartet, sind die Drosseln fast völlig geschlossen.

    Zu diesem Zeitpunkt gelangt nur sehr wenig Luft in den Vergaser, damit das Gemisch mehr Kraftstoff enthält. Dadurch erhält der Motor eine Mischung, die mehr aus Kraftstoff besteht.

    Wenn die Drossel geöffnet ist, strömt mehr Luft in den Vergaser. Je mehr Luft und Kraftstoff in den Vergaser gelangt, desto mehr Energie wird erzeugt.

    Die Folge davon ist, dass ein Kraftfahrzeug schneller fährt. Gaspedal beim Auto und Gasgriff beim Motorrad sind mit dieser Drossel verbunden, um die Geschwindigkeit zu regeln.

    Funktionsweise auf einen Blick

    1. Luft gelangt durch die Lufteinlässe im Auto in den Vergaser
    2. Drossel blockiert beim Motorstart den Lufteinlass für ein Gemisch mit mehr Kraftstoff
    3. Luft wird durch den Luftrichter (Knick in der Röhre) beschleunigt
    4. Luftdruck wird gesenkt
    5. Es entsteht ein Sog, der den Treibstoff ansaugt.
    6. Drossel schliesst und öffnet die Röhre
    7. Luft-Kraftstoff-Gemisch gelangt in die Zylinder
    8. Ein kleiner Tank mit Treibstoff im Vergaser reguliert die Treibstoffzufuhr mit einem Ventil.

    Vergaser richtig einstellen

    wie funktioniert der vergaserManchmal ist es notwendig den Vergaser richtig einzustellen.

    Es erfordert etwas handwerkliches Geschick, wer es sich dennoch selbst zutraut, kann sich an die nachfolgende Schritt für Schritt Anleitung halten.

    • Schritt 1 – Luftfilter suchen und ausbauen: Bei fast jedem Fahrzeug muss man erstmal den Luftfilter ausbauen, um an den Vergaser zu kommen. Stellen Sie sicher, dass die Zündung aus ist und entfernen Sie den Luftfilter komplett. In der Regel sind diese mit einer Flügelmutter befestigt und lassen sich einfach abdrehen.
    • Schitt 2 – Gemischeinstellschrauben: Auf der Vorderseite des Vergasers müssen Sie die Gemischeinstellschrauben lokalisieren. Jeder Vergaser hat davon zwei. Diese Schrauben regeln wie viel Luft bzw. Kraftstoff in den Vergaser strömt.
    • Schritt 3 – Motor starten: Wichtig ist den Vergaser erst dann einzustellen, sobald der Motor seine reguläre Betriebstemperatur erreicht hat. Das können Sie ganz einfach auf dem Tacho ablesen. Das Motorgeräusch ist das beste Indiz dafür ob der Vergaser richtig eingestellt ist. Wenn der Motor sehr schwach läuft, dann muss mehr Kraftstoff in die Mischung. Wenn ein Motor stark läuft, hört man, das nicht unbedingt aber man wird es riechen, ausserdem wird er dann schwer zu starten sein. In diesem Fall bekommt der Motor zu viel Kraftstoff. Das Gemisch muss also mehr Luft bekommen.
    • Schritt 4 – Die richtige Mischung finden: Am einfachsten ist es beide Gemischeinstellschrauben erstmal herunter zu drehen, damit sich eine schwache Mischung bildet. Tasten Sie sich Schritt für Schritt nach oben, bis eine optimale Mischung aus Luft und Kraftstoff entsteht. Wenn Sie es zum ersten Mal machen wird das eine Herausforderung sein, mit der Zeit entwickelt man dafür ein Gespür. Drehen Sie nur sehr vorsichtig an den Gemischeinstellschrauben!
    • Schritt 5 – Luftfilter einbauen. Abschliessend bauen Sie den Luftfilter wieder ein. Idealerweise läuft der Motor jetzt wieder rund und lässt sich problemlos starten.

    Fazit

    Die Funktionsweise eines Vergasers ist für die meisten Hobbymechaniker erstmal ein Buch mit sieben Siegeln.

    Wer sich ein paar Minuten Zeit nimmt es theoretisch zu verstehen und dann auch noch praktisch umsetzt, um den Vergaser richtig einzustellen, wird um eine Lektion reicher sein und das KFZ Know-how entscheidend verbessert haben.

    Selbst wenn Sie nicht selbst Hand anlegen und jemand beim nächsten Stammtisch fragt: „Wie funktioniert der Vergaser?“, werden Sie nun mit Fachwissen glänzen können.