Asymmetrische versus symmetrische Reifenprofile

Bei Neureifen für Kraftfahrzeuge gibt es asymmetrische und symmetrische Reifenprofile, zwischen denen man seine Wahl treffen kann. Jeder dieser Reifentypen hat gewisse Vor- und Nachteile.

Im Regelfall sind Reifen mit einem symmetrischen Profil nicht ganz so sportlich zu fahren, dafür können sie ein wesentlich besseres Preis-Leistungsverhältnis aufweisen. Asymmetrische Reifenprofile können ein ausgewogeneres Fahrverhalten bieten und sind für höhere Geschwindigkeiten besser geeignet.

Damit ein Pneu ein sicheres, bequemes und ökonomisches Fahren vermitteln kann, sind etliche Faktoren wesentlich. Der Aufbau der Karkasse, die Gummimischungen und die Reifenprofile gehören zu den wichtigsten Eigenschaften, die bei der Konstruktion von Reifen zu beachten sind. So wurden im Lauf der Zeit und mit fortschreitender Entwicklung der Pneus auch die Reifenprofile immer ausgefeilter und durchdachter.

Welches Reifenprofil macht Sinn?

Ursprünglich waren so gut wie alle Reifen mit einem symmetrischen Profil ausgestattet. Dabei ist der Profilaufbau beider Reifenhälften identisch, was eigentlich auch logisch erscheint.

Reifen von Dunlop – weiter unten näher beschrieben

Dadurch wird besonders beim Geradeausfahren eine große Stabilität erreicht. Zudem erfolgt die Wasserverdrängung gleichmäßig und die Produktion von Pneus, die solche Reifenprofile aufweisen, ist günstig. Bei der Montage spielt es keine Rolle, auf welcher Achse und auf welcher Seite der Reifen aufgezogen wird.

Der technische Fortschritt beim Autobau, der höhere Geschwindigkeiten und verbesserte Straßenlage mit sich brachte, forderte auch die Reifenproduzenten. Neben neuen Dimensionen und Gummimischungen begann man, asymmetrische Reifenprofile zu erproben.

Es stellte sich heraus, dass sowohl die Innen- wie auch die Außenseite der Reifenlauffläche eine spezielle Rolle beim Fahrverhalten spielen. Bei modernen Pneus kann man daher mit einem durchdacht konstruierten asymmetrischen Profil die Leistungsfähigkeit eines Reifens wesentlich erhöhen.

Die Aquaplaninggefahr sinkt, der Bremsweg kann kürzer werden und die Fahreigenschaften des Wagens können sich wesentlich erhöhen. Zu beachten gilt es aber, dass diese Reifen immer genau nach Herstellerangaben richtig auf der Felgen und der Achse montiert werden müssen.

Tophersteller haben alle Reifenprofile im Angebot

Wenn sie heute neue Reifen kaufen, dann finden Sie bei jedem großen Hersteller sowohl Pneus mit symmetrischen wie auch asymmetrischem Profil.

So können Sie beim Bridgestone Konzern mit dem B-250 einen klassischen symmetrischen Reifen erwerben, der bis hin zur unteren Mittelklasse alle Erfordernisse für ein entspanntes und ökonomisches Fahren erfüllen kann.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Sportliche Naturen werden dagegen nicht glücklich werden, ein Griff zum asymmetrischen Bridgestone Potenza wäre die bessere, wenn auch deutlich teurere Wahl.

    Das gilt auch für die im oberen Preissegment angesiedelten Reifen des italienischen Herstellers Pirelli, der einen besonders sportlichen Ruf hat. So gut wie alle Pneus im Angebot bieten asymmetrische Reifenprofile. Nur das auf hohe Sparsamkeit und grossen Nutzen ausgelegte Modell Carrier weist ein symmetrisches Profil auf.

    Topreifen immer mit asymmetrischem Profil

    Symmetrische Reifen von Continental
    Symmetrische Reifen von Continental

    Continental ist einer der grössten Reifenhersteller weltweit. Die Hauptmarke Continental Reifen ist auch im hochpreisigen Segment angesiedelt.

    Trotzdem gibt es mit dem ContiEcoContact 3 einen Pneu, der ein Profil aufweist, das symmetrisch aufgebaut ist. Dieser Reifen ist ebenfalls auf höchste Sparsamkeit sowie eine extrem lange Lebensdauer ausgelegt und übertrifft in diesen Disziplinen den hochsportlichen SportContact 6 oder den PremiumContact 6. Eine erstaunliche Tatsache, gelten doch alle Reifen von Continental als gute Langläufer.

    Auch Dunlop hat als Welthersteller ein riesiges Reifenprogramm zu bieten, welches von der mittleren bis in die hohe Preisklasse reicht. Hin und wieder gibt es für Sparmeister Reifen, die symmetrische Reifenprofile aufweisen.

    So z.B. der Ganzjahrespneu SP Sport 5000 oder der Sport Classic, der extra für ältere Autos konstruiert wurde. Ansonsten setzt auch Dunlop voll auf asymmetrische Reifenprofile, die einfach eine bessere Performance erlauben. So gehören der Dunlop Sport Maxx GT oder der SP Sport Fast Response mit zum Besten, was es an Bereifung für ein modernes Fahrzeug gibt.

    Weltweit wird auf asymmetrische Reifenprofile gesetzt

    Nicht vergessen darf man den amerikanischen Reifenriesen Goodyear, der mit dem EfficientGrip Compact ebenfalls noch einen Pneu mit symmetrischem Profil für kleine und mittelgroße

    Reifenprofil des Goodyear Efficient Grip
    Reifenprofil des Goodyear Efficient Grip

    Fahrzeuge im Programm hat.

    Die bekannten Hochleistungsreifen Eagle F1 Asymmetric 3 oder der Goodyear Excellence weisen dagegen ein für eine schnelle Fahrweise unabdingbares nicht symmetrisches Reifenprofil auf.

    Bei Michelin findet man so gut wie keine Reifen im offiziellen Katalog, die noch ein laufrichtungsungebundenes sowie ein symmetrisches Profil aufweisen. Asymmetrisch Reifenprofile bieten die beliebten Sportreifen der Pilot Sport Reihe genauso wie der Allrounder Michelin Primacy 3.

    Kaum Ausnahmen bei kleineren Herstellern

    Kleinere Hersteller wie Nokian oder Vredestein setzen ebenfalls zumeist auf asymmetrische Reifenprofile.

    Mit dem Nokian E-Line haben die Finnen noch einen symmetrischen Allroundreifen für kostenbewusste Autofahrer im Angebot. Auch der ältere Vredestein Snowtrac 3 weist ebenfalls noch ein symmetrisches Profil auf.

    Aber damit sind diese Pneus Aussenseiter in der jeweiligen Produktpalette. Sporttrac 5 oder der Ultrac Vorti sind asymmetrische Sportler und gehören zu den beliebtesten Reifen der Niederländer, die genauso wie der Nokian zLine aktive Autofahrer begeistern und ein zügiges sowie sicheres Fahrern ermöglichen.

    Auch der asiatische Produzent Kumho hat in seinem offiziellen Angebot nur mehr asymmetrische bzw. laufrichtungsgebundene Reifen. Als Sparreifen kann der Ecowing ES01 KH27 genannt werden, sportlicher sind die diversen Pneus der Ecsta Baureihen.

    Fazit

    Reifenprofil eines Vredestein-Reifens

    Obwohl symmetrische Reifen für den Normalfahrer viele Vorteile bieten können, scheint es so, als ob ihre Tage gezählt sind. Alle großen Reifenproduzenten setzen voll auf asymmetrische Reifenprofile.

    Die Leistungsreserven sind bei einer hohen Beanspruchung bei diesen Pneus natürlich größer. Trotzdem muss auch der gemässigte Autofahrer mangels günstiger Alternativen, welche symmetrische Reifenprofile aufweisen, die höheren Kosten mittragen.

    Verwandte Beiträge