Die besten Tourenmotorräder im Vergleich

Spätestens wenn der Sommer kommt und die Temperaturen wieder wärmer werden, holen viele Biker das Motorrad aus der Garage, um sich auf ausgelassene Touren zu begeben. Für den ein oder anderen Fahrer steht jedoch auch der Kauf eines neuen Motorrads an. Hier gibt es wie jedes Jahr eine grosse Auswahl. Im Folgenden finden Sie daher für 2017 die besten   Tourenmotorräder im Vergleich.

Tourenmotorräder im Überblick

Das Tourenmotorrad gehört zu dem beliebtesten Bike unter den Fahren. Es eignet sich hervorragend für ausgedehnte Motorradtouren, bietet einen angenehmen Fahrkomfort und gibt darüber hinaus auch optisch meistens eine Menge her.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Hersteller ein Tourenbike anbieten. Darunter sind natürlich auch die grossen Marken, wie BMW oder Ducati, zu finden.

Für welches Motorrad Sie sich letztlich entscheiden, dürfte jedoch zum einen an Ihrem persönlichen Geschmack und zum anderen an der Grösse Ihres Geldbeutels liegen.

Honda CBR 650 F

Ein Klassiker unter den Tourenbikes ist die Honda CBR 650 F. Auch mit diesem Modell hat das japanische Traditionsunternehmen wieder sein Talent für das Design von Motorrädern unter Beweis gestellt.

wie lange kann ich meine reifen fahren

​Finden Sie den perfekten Autoreifen für Ihren Fahrstil!

Beantworten Sie nur diese 4 Fragen:

Dieses Bike begeistert mit einem leistungsstarken Vierzylinder-Motor, mit dem sich Honda dem aktuellen Trend klar widersetzt.

Darüber hinaus verfügt die Honda CBR aber auch über modernste Technik. Ein hochwertiges ABS sowie kräftige Scheibenbremsen erhöhen die Sicherheit, während die robuste Bauweise und das moderne Fahrwerk für einen hervorragenden Fahrkomfort sorgen.

Mit der Honda sind Sie so für jede Motorradtour bestens gerüstet – ganz egal, ob es durch das Land oder über die Autobahn geht.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • KTM 1290 Super Duke R

    Ebenfalls eine interessante Wahl für Ihr nächsten Tourenbile ist die KTML 12

    90 Super Duke R.

    Diese neue und vollständig überarbeitete Nakedbike verfügt über eine satte Leistung von 177 PS. Diese dürfte selbst für Fahrer mit einem rasanten Fahrstil mehr als ausreichend sein.

    Darüber hinaus ist die Super Duke aber auch sonst technisch auf dem neusten Stand. Das Bike verfügt zum Beispiel über eine Antihoppingkupplung sowie über ein ABS.

    Ausserdem gibt es Radialbremsen und hochwertige Fahrwerkskomponenten, für ein höchstes Mass an Sicherheit. Darüber hinaus verfügt das Bike über mehrere Fahrmodi, zwischen denen der Fahrer ganz nach Belieben wählen kann.

    Mit einem Gewicht von gerade einmal 203 Kilogramm ist die Super Duke R von KTM zudem ein richtiges Leichtgewicht.

    Triumph Bonneville Bobber

    Das Traditionsunternehmen Triumph bringt im Jahre 2017 mit dem Bonneville Bobber sein neustes Bike auf den Markt. Bei diesem Zweirad handelt es sich um ein Motorrad im Retro-Look, das mit viel Liebe zum Detail überzeugt.

    Der Einsitzer verfügt über einen modernen Motor mit einer ausgerichteten 1200-Kubik-Paralleltwin.

    Die Leistung des Bonneville Bobber ist mit 80 PS nicht zu vergleichen mit anderen Modellen der Konkurrenz, ist jedoch für eine entspannte Motorradtour völlig ausreichend.

    Besonders interessant ist ausserdem die Tatsache, dass es für dieses Bike ein sattes Sortiment an Zubehör mit mehr als 150 Teilen gibt. Diese wurden individuell für die Bonneville Bobber entwickelt und dürften so ziemlich jeden Ihrer Sonderwünsche erfüllen.

    Yamaha MT-09

    Auch die Japaner sind mit einem modernen Tourenmotorrad auf dem Markt vertreten. Wie bei der KTM handelt es sich auch bei der Yamaha MT-09 um ein Nakedbike, das gerade einmal 193 Kilogramm auf die Waage bringt.

    Dennoch ist das Bike sehr gut motorisiert. Sie erwartet ein starker Dreizylinder-Motor mit

    einer Leistung von 115 PS, die für jede Motorradtour völlig ausreichend sein dürften.

    Darüber hinaus besticht das Bike durch sein extrem modernes Design mit LED Scheinwerfern. Während der Fahrt fällt besonders die perfekte Balance aller Bauteile und Komponenten auf.

    Zudem liegt das Motorrad ruhig auf der Strasse. Alle Teile sind zudem leicht zugänglich, sodass im Falle von Reparaturen oder Wartungsarbeiten nicht erst viel herumgeschraubt werden muss.

    Auch was die Ausstattung angeht, kann die Yamaha MT-09 auf ganzer Linie überzeugen. Neben ABS verfügt das Bike über eine moderne Traktionskontrolle sowie über eine Antihoppingkupplung. Ausserdem gibt es verschiedene Fahrmodi, zwischen denen Sie je nach Wunsch oder aktueller Situation wählen können.

    Besonders auffällig ist aber auch die sehr ordentliche Federung, die vor allem bei Fahren durch ländliche Gebiete Ihren Dienst verrichtet.

    BMW R nineT Urban G/S

    BMW ist auch dieses Jahr wieder mit einem neuen Tourenmotorrad auf dem Markt vertreten. Die R 80 G/S fällt bereits auf den ersten Blick durch Ihr klassisches Design aus, für das Reiseenduros inzwischen bekannt sind.

    So verfügt das Modell zum Beispiel über hohe Kotflügel für das Vorderrad sowie einen runden Scheinwerfer mit einer kurzen Maske. Ausserdem auffällig sind die knallrote Sitzbank sowie der verzierte Tank und der Stahlrahmen.

    Was auf den ersten Blick jedoch wie ein Relikt aus der Vergangenheit wirkt, verbirgt tatsächlich modernste Technik. Der Zweizylinder-Boxermotor verleiht der BMW Urban G/S eine Leistung von ganzen 110 PS.

    Zudem verfügt das Bike über eine Dreischeiben-Bremsanlage, die mit einem modernen ABS ausgestattet ist.

    Beim Fahren fällt darüber hinaus das besonders ruhige und stabile Fahrverhalten auf, dass jede Motorradtour zu einem Erlebnis werden lässt. Dabei kann sich die BMW besonders auf kurvigen Strassen über Land oder in den Bergen beweisen.

    Aber auch Nebenstrecken und Feldwege, wo die Fahrbahnqualität schlecht ist, sind für diese Enduro-Maschine aus dem Hause BMW kein Problem.

    Sieger im Vergleich der Tourenmotorräder?

    Sind Sie für das Jahr 2017 noch auf der Suche nach einem neuen Tourenmotorrad, dann haben Sie reichlich Auswahl.

    Für welches der verschiedenen Modelle Sie sich entscheiden, dürfte wohl vor allem an Ihrem persönlichen Geschmack sowie an der Grösse Ihres Geldbeutels liegen, denn gut sind alle Bikes.

    Besonders positiv anzumerken ist dabei, dass heute ein gutes und leistungsstarkes Bike nicht mehr teuer sein muss. Modelle wie die KTM oder Yamaha vereinen modernste Technik mit einem guten Fahrkomfort und einem günstigen Preis.