Der richtige Umgang mit der Klimaanlage

umgang mit der klimaanlage

Der richtige Umgang mit der Klimaanlage ist im Sommer besonders wichtig. Draussen sind es gefühlte hundert Grad und man hat das Gefühl, dass der Asphalt unter den Füssen schmilzt. Man wünscht sich fast, es könnte ein bisschen schneien, nur um etwas kühle Luft zu spüren und zu atmen.

umgang mit der klimaanlageGlücklicherweise sind die meisten der heutigen Fahrzeuge mit einer Klimaanlage ausgestattet, sodass Sie das auch unterwegs geniessen können. Aber wissen Sie, wie man mit der Klimaanlage richtig umgeht?

Der einfache Umgang führt zu Fehlern

Das Einschalten der Klimaanlage ist heute so üblich geworden, dass es fast refelxartig geschieht. In etwa so, wie man beim Niesen die Augen schliesst.

Die meisten Menschen wissen nicht einmal, wie die Klimaanlage funktioniert und verwenden sie deshalb falsch.

Die Autohersteller haben die Bedienung der Klimaanlage sehr einfach gemacht. Alles, was Sie tun müssen, ist einen Knopf zu drücken und die Temperatur einzustellen. Den Rest erledigt das System.

wie lange kann ich meine reifen fahren

​Finden Sie den perfekten Autoreifen für Ihren Fahrstil!

Beantworten Sie nur diese 4 Fragen:

Aber es gibt einige Tricks, um das System effizienter zu nutzen.

Tricks, die offensichtlich genug sind, um sie selbst zu entdecken, oder versteckte, die nicht jeder Autohersteller mit Ihnen teilen wird.

Wir erzählen Ihnen hier einige der wichtigsten, aber lassen Sie uns zunächst einen Blick auf die Funktionsweise der Klimaanlage werfen.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Die Funktion der Klimaanlage im Auto

    Die Klimaanlage in Ihrem Auto ist ein geschlossener Kreislauf mit einer Nieder- und einer Hochdruckseite:

    Auf der Hochdruckseite wird das in diesem Moment gasförmige Kühlmittel von einem motorgetriebenen Kompressor angesaugt.

    Das Geräusch, das Sie unter der Haube hören, wenn Sie die Klimaanlage starten, ist der Kompressor, der sich einschaltet.

    Der Kompressor drückt das Gas in den Kondensator, der im Wesentlichen ein Kühler ist, der das erhitzte komprimierte Kühlmittel abkühlt und unter hohem Druck in Flüssigkeit umwandelt.

    Auf der Niederdruckseite wird das flüssige Hochdruckkühlmittel durch ein Expansionsventil gedrückt und in den Verdampfer gebracht.

    Hier geschieht die Magie: Das Niederdruck-Kühlmittel hat eine sehr niedrige Siedetemperatur und wenn es den Verdampfer (der ein Heizkörper im Innenraum ist) erreicht, verwandelt es sich sofort in Gas. Dies ist der sogenannte Verdampfungsprozess.

    Und wie Sie vielleicht im Schulunterricht gelernt haben, ist die Verdampfung ein endothermer Prozess, d.h. er nimmt Wärme auf.

    Der Verdampfer, der sich irgendwo hinter Ihrem Armaturenbrett befindet, kühlt also die Luft um sich herum. Ein elektrischer Ventilator saugt die Luft von aussen an, presst sie um den Verdampfer und dann wird sie durch die Lüftungsschlitze in Ihr Gesicht geblasen. Voila!

    Der Zyklus wird dann immer wieder wiederholt. Nun, da Sie wissen, wie es funktioniert, lassen Sie uns sehen, wie Sie die Klimaanlage richtig benutzen können.

    Grundlagen für den richtigen Umgang mit der Klimaanlage

    Der erste Schritt, um die Arbeit der Klimaanlage zu verringern, ist das Parken an einem schattigen Ort. Wir wissen, dass Sie nicht jedes Mal so einen Parkplatz finden werden, besonders auf grossen Parkplätzen. Aber denken Sie daran, wenn möglich Ihr Auto immer im Schatten zu parken.umgang mit der klimaanlage

    Es hilft Ihnen auch zu wissen, wo der Schatten zu einer bestimmten Stunde in der Nähe eines Gebäudes oder Baumes fällt, wenn Sie zur Arbeit gehen.

    Wenn der einzige Parkplatz in der ersten Tageshälfte in vollem Sonnenlicht steht, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass er am Nachmittag beschattet wird. Beobachten Sie den Schattenlauf und parken Sie Ihr Auto dort.

    Selbst wenn sich Ihr Auto tagsüber erwärmt, wird der Schatten am Nachmittag seine Temperatur senken, sodass es kein Ofen auf Rädern ist, wenn Sie das Büro verlassen.

    Wenn Sie in einem weiten offenen Bereich parken, können Sie Abdeckungen verwenden, um die Fenster Ihres Autos zu verdecken. Dadurch wird der Treibhauseffekt im Inneren reduziert.

    Der klassische Weg

    Wenn alle der oben genannten Wege gescheitert sind und Ihr Innenraum im Auto den tiefsten Regionen der Hölle ähnelt, ist es viel besser, wenn Sie zunächst den Innenraum lüften, bevor Sie die Klimaanlage einschalten.

    Dazu muss man grundsätzlich alle Fenster öffnen und ein bisschen fahren. Ein effektives Manöver ist es, mit ca. 10-15 km/h zu fahren und einige Male um 90 Grad abzubiegen, da die Trägheit die heisse Luft durch eine Seite des Autos drückt und von aussen frische Luft ansaugt.

    Starten Sie die Klimaanlage auf niedriger Stufe

    Sie sind nicht allzu glücklich, wenn Sie jemand mitten in der Nacht plötzlich aufweckt, oder?

    Auch die Klimaanlage möchte nicht sofort 100 % geben, wenn Sie sie einschalten. Wenn Sie über eine automatische Klimaanlage verfügen, startet diese automatisch auf niedriger Stufe und erhöht schrittweise ihre Geschwindigkeit.

    Bei manuellen Klimaanlagen versuchen, die mit Hilfe der Temperatur- und Gebläsesteuerung nachzuahmen.

    Immer Umluftbetrieb verwenden

    Wie wollen Sie Ihren Innenraum? „Kalt!“

    Nun, lassen Sie einfach nicht die heisse Aussenluft herein.

    Sobald die Klimaanlage kühle Luft in Ihr Gesicht bläst, schalten Sie den Umluftbetrieb ein. Das bedeutet, dass die Klimaanlage keine Luft von aussen ansaugt und die Luft aus dem Innenraum verwendet.

    Da die Kabinenluft immer kühler wird, arbeitet das System weniger, um diese weiter abzukühlen, anstatt die von aussen angesaugte Luft zu kühlen.

    Erst die Klimaanlage ausschalten, dann den Motor

    Wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben, schalten Sie den Motor nicht einfach ab, denn Sie werden damit der Klimaanlage einen kleinen Schock verpassen.

    umgang mit der klimaanlageSchalten Sie zuerst die Klimaanlage aus, während der Motor noch läuft. Sie können damit beginnen, noch bevor Sie Ihr Ziel erreicht haben. Der Innenraum sollte jetzt ziemlich kühl sein, damit Sie auf den letzten Metern nicht ins Schwitzen kommen.

    Nach dem Ausschalten der Klimaanlage den Lüfter mit mittlerer bis hoher Drehzahl laufen lassen.

    Warum? Kennen Sie die Wasserpfütze, die sich unter Ihrem Auto bildet, nachdem Sie die Klimaanlage benutzt haben? Das kommt vom Verdampfer. Das Gerät ist fast eiskalt, wenn heisse Luft in der Nähe des Geräts strömt, sodass Kondensation an den Lamellen auftritt und sich Wassertropfen bilden.

    Der Ventilator, der bei abgeschalteter Klimaanlage arbeitet, trocknet den Verdampfer und seine Umgebung aus.

    Das bedeutet, dass Moos und andere feucht-dunkel-liebende Bakterien dort nicht gedeihen und Sie von üblen Gerüchen und möglichen Atemwegserkrankungen verschont bleiben.

    Wartung und Instandhaltung

    Vergessen Sie nicht, den regelmässigen Wartungsplan Ihres Fahrzeugs zu befolgen, wenn der Innenraumluftfilter ausgewechselt werden soll.

    Mindestens einmal im Jahr sollte Ihr Service einige antibakterielle Substanzen in die Kanäle und Lüftungsöffnungen Ihrer Klimaanlage sprühen.

    Ausserdem muss irgendwann das Kältemittel in der Anlage ausgetauscht werden. Machen Sie es bei einem zertifizierten Händler, der nur Originalersatzteile für Ihr Fahrzeug verwendet.

    Fazit – Der richtige Umgang mit der Klimaanlage

    Sie sollten wissen, dass die Klimaanlage Ihren Kraftstoffverbrauch erhöht. Dieser Kompressor muss irgendwie angetrieben werden und der Motor ist dafür verantwortlich.

    Eine andere Sache, die Sie wissen sollten, ist, es nicht mit der Temperaturschwankung zu übertreiben.

    Wenn es draussen sehr heiss ist, verwandeln Sie Ihre Kabine nicht in ein Iglu. Der menschliche Körper ist nicht für solche Temperaturschwankungen gemacht und man kann schlimmstenfalls ohnmächtig werden, wenn man wieder in die Sonne tritt.

    Eine Kabinentemperatur von 24 Grad Celsius reicht aus, um sicher und trocken zu bleiben.