fbpx

Wie reagieren Reifen auf verschiedene Temperaturen?

Wusstest du, dass die Performance deiner Reifen stark von den Reifen Temperaturen abhängt? In diesem Artikel erfährst du, wie sich extreme und anhaltende Temperaturen auf deine Reifen auswirken und warum das für dich als Fahrer in der Schweiz besonders wichtig ist.

Moderne Autoreifen und ihre Technologien

Reifen Temperaturen - ProfilHinter jedem Reifen verbirgt sich eine ausgeklügelte Materialwissenschaft, die darauf abzielt, optimale Leistung unter verschiedenen Bedingungen zu gewährleisten. Die Basis bildet natürlich der Gummi, aber wusstest du, dass moderne Reifen aus bis zu 30 verschiedenen Komponenten bestehen können? Diese Vielfalt an Materialien reagiert unterschiedlich auf Temperaturen, was für die Leistung des Reifens entscheidend ist.

Eines der Schlüsselelemente ist die Entwicklung neuer Gummimischungen. Durch die Verwendung von High-Tech-Materialien wie Silica anstelle traditioneller Kohlenstoff-Schwarz-Mischungen, gelingt es den Herstellern, Reifen zu produzieren, die bei einer breiten Palette von Temperaturen eine optimale Leistung bieten. Diese Mischungen verbessern nicht nur die Elastizität bei Kälte, sondern erhöhen auch die Widerstandsfähigkeit bei Hitze.

Reifen sind weniger elastisch bei Kälte

Bei niedrigen Reifen Temperaturen werden Reifen härter. Dies beeinträchtigt die Elastizität des Gummis, was zu einem schlechteren Grip führt. In der Schweiz, wo die Winter besonders frostig sein können, ist das ein kritisches Thema. Aber wusstest du, dass im in den 1950er Jahren Autorennen am gefrorenen See von St. Moritz abgehalten wurden?  Die damaligen Reifen waren kaum für solche Bedingungen geeignet – ein historisches Beispiel, das zeigt, wie weit die Reifentechnologie heute gekommen ist.

Auto auf gefrorenem SeeModernere Winterreifen nutzen heutzutage spezielle Gummimischungen, die auch bei tiefen Temperaturen flexibel bleiben und somit eine bessere Haftung auf Schnee und Eis bieten. Zudem sind sie mit feinen Lamellen ausgestattet, die sich in die Oberfläche krallen und so für zusätzlichen Grip sorgen.

Hitze führt zu höherem Verschleiss

Andererseits können hohe Temperaturen Reifen weicher machen und zu schnellerem Verschleiss führen. Dies ist besonders in den warmen Sommermonaten zu beachten. Hast du schon mal von den extrem heissen Autostrassen, die durch das Death Valley führen, gehört?

Obwohl die Schweizer Sommer selten so extrem sind, lehrt uns dieses Beispiel, dass Hitze nicht zu unterschätzen ist. Hohe Temperaturen können nicht nur die Reifen selbst beeinflussen, sondern auch die Luft in ihnen. Heisse Luft dehnt sich aus, was zu einem erhöhten Reifendruck führen kann. Dies wiederum beeinträchtigt das Fahrverhalten und kann die Gefahr eines Reifenplatzers erhöhen.

Moderne Sommerreifen sind deshalb so gestaltet, dass sie eine optimale Performance bei hohen Temperaturen bieten und dabei dennoch eine angemessene Lebensdauer haben. Spezielle Gummimischungen sorgen für einen geringeren Rollwiderstand und somit auch für einen reduzierten Kraftstoffverbrauch.

Langzeitbelastung in extremen Wetterlagen

1. Winterdauerlauf

In Regionen mit langanhaltender Kälte, wie den Schweizer Alpen, müssen Reifen eine konstante Leistung bei niedrigen Reifen Temperaturen erbringen. Dies kann die Lebensdauer der Reifen reduzieren. Daher empfiehlt es sich, in solchen Regionen auf spezielle Winterreifen zu setzen, die für solche Bedingungen optimiert sind. Diese Reifen sind nicht nur widerstandsfähiger gegen die kalte Temperatur, sondern bieten auch eine verbesserte Traktion auf Schnee und Eis. Sie verfügen über ein tieferes Profil und spezielle Lamellen, die sich an die winterlichen Strassenverhältnisse anpassen.

Ein zusätzlicher Aspekt, der oft übersehen wird, ist der Einfluss von Streusalz und anderen chemischen Auftaumitteln auf die Gummimischung der Reifen. Langfristig können diese Substanzen das Material angreifen und spröde machen, was die Notwendigkeit regelmässiger Kontrollen und eines rechtzeitigen Reifenwechsels unterstreicht.

Finde günstige Markenreifen!

  • 2. Sommerhitze

    Auto in der SonneÄhnlich verhält es sich in heissen Gebieten. Lange Fahrten auf heissem Asphalt können die Reifen schneller altern lassen. Eine regelmässige Überprüfung auf Risse oder andere Schäden ist daher unerlässlich. In der Schweiz, wo das Klima milder ist, sind solche extremen Bedingungen seltener, aber bei Reisen in südlichere Länder sollte man vorsichtig sein.

    Sommerreifen sind so konzipiert, dass sie auch bei hohen Reifen Temperaturen eine gute Leistung erbringen. Sie haben ein spezielles Profil, das eine bessere Wärmeableitung ermöglicht und damit Überhitzung verhindert. Zudem sind sie aus einer härteren Gummimischung gefertigt, die weniger anfällig für Abrieb ist.

    Bei Langstreckenfahrten in heissen Regionen sollte besonders auf den Reifendruck geachtet werden. Ein zu niedriger oder zu hoher Druck kann nicht nur den Verschleiss beschleunigen, sondern auch das Fahrverhalten negativ beeinflussen und zu gefährlichen Situationen führen.

    Fazit – temperaturbewusstes Fahren

    Reifen Temperaturen haben einen grossen Einfluss auf die Leistung und Lebensdauer der Reifen. Du solltest dir dessen bewusst sein und entsprechend handeln: Sei es beim Wechsel von Winter- auf Sommerreifen oder bei der regelmässigen Wartung und Kontrolle. In der Schweiz mit ihren unterschiedlichen Klimazonen ist dies besonders wichtig.

    Verwandte Beiträge