fbpx

Öko Camping: Nur ein Trend?

Öko Camping könnte auch Indianerlager heissen. Denn es gibt da einen passenden Spruch, der das Thema genau trifft.

«Ein guter Camper hinterlässt ausser Fussabdrücken keine Spuren!»

Wobei Indianer sogar diese meist verwischen. Was alles rund um das Öko Camping wichtig ist, erfährst du in diesem Artikel.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz – auch beim Camping

Rumliegender MüllHast du mal einen Campingplatz gesehen, wo manche frisch verlassenen Zeltplätze einem Müllplatz ähneln? Da liegen z. B. leere Plastikflaschen neben Einmaltüchern und Abfallresten herum. Solche Camper haben scheinbar noch nie was von Hygiene, Ordnung und Umwelt Bewusstsein gehört. Dagegen sollte jeder Bürger mit ein wenig Verantwortungsgefühl ankämpfen, egal in welchem Land. Schliesslich sind Umweltschutz und Klimawandel nicht nur Schlagwörter. Das ist Realität, die uns alle angeht, im Alltag wie im Urlaub. Inzwischen ist Öko Camping nicht mehr nur ein Trend, es wird immer beliebter und zu einer dringenden Notwendigkeit! Europaweit kümmern sich Campingverbände und Umweltorganisationen engagiert um dieses Thema.

Eine in ganz Europa tätige Organisation ist z. B. ECOCAMPING mit Sitz in Konstanz. Der Touring Club Schweiz (TCS) arbeitet z. B. eng mit ECOCamping zusammen. Für nachhaltige Campingplätze nach den Kriterien von ECOCamping gibt es entsprechende Umwelt-Siegel:

  • Das EU Ecolabel der Europäischen Kommission (anerkannt in 28 EU-Mitgliedsstaaten)
  • Das Zertifikat Ecocamping von ECOCAMPING e. V.
  • Das Siegel Klimafreundlicher Campingplatz (zertifiziert über ECOCAMPING e. V.)

Wichtige Kriterien zur Zertifizierung von Campingplätzen

Um z. B. das Siegel «Eco Camping» zu erhalten, muss ein Platz für Öko Camping folgende Kriterien erfüllen:

  • Mit Strom und Wasser sparsam umgehen
  • Abfälle vermeiden und strikte Mülltrennung
  • Dienstleistungen und Produkte aus der Region
  • Erneuerbare Energien effizient einsetzen (Solar)
  • Anlage naturverbunden und naturverträglich
  • Schutz gegen Belastung von Boden und Gewässer

Wie du siehst, kommt es beim Prinzip «Öko Camping» darauf an, Ökologie, (also Lebewesen und Umwelt) und Ökonomie (Wirtschaftsgeschehen) zu verbinden. Das bedeutet, dass unterschiedliche Bereiche beim Öko Camping betroffen sind. Vom Zusammenleben von Mensch, Tier und Pflanze in einer bestimmten Umwelt bis zu diversen Bedürfnissen und Notwendigkeiten. Nur wenn alles in einem fairen, geordneten, sauberen Ablauf geschieht, kannst du von Öko sprechen. Um dies alles zu erfüllen ist es beim Öko Camping nötig, einige Anregungen und bestimmte Regeln exakt zu beachten. Darüber erfährst du im folgenden Absatz etwas mehr.

Vorbereiten ist das halbe Gelingen

Egal, ob du mit Wohnmobil oder mit Zelt zum Campen willst, plane das gesamte Vorhaben rechtzeitig und mit Überlegung. Wenn du bei Campingausrüstung, Zubehör und Verpflegung an Nachhaltigkeit denkst, bist du auf den richtigen Weg!

Öko Camping - EcolabelEs beginnt schon mit der Wahl des Campingplatzes. Hat er vielleicht schon eine spezielle Zertifizierung, z. B. das EU-Ecolabel oder das Gütesiegel von Ecocamping? Wie sieht es mit Abfallmanagement wie Mülltrennungssystemen und Recycling aus? Hat der vorgesehene Platz eine nachhaltige Wasser- und Abwasserversorgung? Wie sieht es aus mit Lage und Umgebung, sind natürliche Lebensräume geschützt?

Deine Campingausrüstung, z. B. das Zelt, sollte aus recyceltem oder biologisch abbaubaren Materialien bestehen. Dies gilt auch für Schlafsäcke, Isomatten und andere Nützlichkeiten. «Mit wenig Ausrüstung viel bezwecken» sollte das Motto sein, um leichte und doch ausreichende Dinge auszuwählen. Bei der Anfahrt brauchst du mit weniger Last weniger Kraftstoff!

Benutze für das Mitnehmen von Getränken und Esswaren nur wieder verwendbare Behälter. Einwegmaterial (Becher, Besteck usw.) solltest du gegen Mehrweggeschirr sowie normale
Gabeln, Löffel und Messer austauschen. Verwende idealerweise wiederverwendbare Flaschen oder Kannen für Getränke. Statt Feucht- und Papiertüchern sollte ein korrekter «grüner Camper» Baumwoll- und andere Stoffhandtücher zum Campen benutzen.

Finde günstige Markenreifen!

  • BachPlane Mahlzeiten voraus, versorge dich, wenn nötig bei Anbietern in der unmittelbaren Nähe des Campingpltzes mit Lebensmittel Nachschub. Halte am Campingplatz Ordnung, entsorge, falls möglich, Abfall direkt vorschriftsmässig vor Ort. Bewahre, wenn das nicht geht, alles in einem speziellen Behältnis und entsorge es daheim ordnungsgemäss.

    Ein positives Fazit zum Öko Camping

    Wenn du ein perfekter nachhaltiger Camper bist, kannst du mit gutem Gewissen Urlaub und Natur geniessen. Du tust Gutes für die Umwelt, schonst Pflanzen und Tiere! Du gehst als gutes Vorbild voraus, du hast die richtige Einstellung für den umweltfreundlichen Camping Trip. Dein Umgang mit Abfall, Campingausrüstung, Lebensmitteln und Umwelt entspricht genau dem ,um das es bei Öko Camping geht!

    Verwandte Beiträge