So glänzen Ihre Felgen möglichst lange

Bremsen

Inzwischen setzen immer mehr Autofahrer auf eine Hochglanzpolitur, wenn es darum geht, die Felgen sauber zu halten. Dabei handelt es sich zwar um ein sehr aufwendiges Verfahren, jedoch kann sich das Ergebnis mehr als sehen lassen.

Primär geht es natürlich um das glänzende Erscheinungsbild. Doch es gibt noch zahlreiche andere Gründe, welche den Aufwand rechtfertigen. Schliesslich lässt sich damit die Haltbarkeit erhöhen und die Lebensdauer insgesamt verlängern. Zwar hält die Hochglanzpolierung nicht für immer, allerdings stellt das Nachpolieren keine grossen Hürde dar und ist erst nach einigen Jahren wieder fällig.

Was ist das Besondere an der Hochglanzpolitur?

So glänzen Ihre Felgen möglichst lange - HochglanzpoliturDabei handelt es sich um ein feines Bearbeitungsverfahren, welches zum Glätten der unterschiedlichsten Materialien eingesetzt wird. Dieses Verfahren wird angewandt, um zwei bestimmte Zwecke zu erfüllen: Zum einen werden die sogenannten Rauigkeitsspitzen an der Oberflächenstruktur plastisch oder teilplastisch verformt, um diese zu ebnen. Auf der anderen Seite ist dieses Verfahren auch dazu gedacht, das Abtragen von Werkstoffen zu minimieren. Die dadurch erzielte Glättung sorgt dafür, dass die Felgen im Anschluss ein hochglänzendes Erscheinungsbild abgeben. Handelt es sich um Felgen aus Edelstahl oder Aluminium, kommen die verschiedensten Polierscheiben zum Einsatz:

  • Stoff
  • Filz
  • Leder

Was muss nach der Polierung beachtet werden?

Polierte Felgen erfordern im Anschluss einen erhöhten Pflegeaufwand, da die bearbeiteten Flächen sonst oxidieren können. Dieser unerwünschte Prozess lässt sich jedoch mit einer Versiegelung oder einer Klar-Pulverbeschichtung hinauszögern, wenn nicht sogar komplett vermeiden.

Warum ist das Verfahren so aufwendig?

Das Hochglanzpolieren wird von Hand erledigt und beinhaltet mehrere Arbeitsschritte. Zunächst müssen die Felgen entlackt werden. Dies geschieht entweder mit einem Sandstrahler oder mit Hilfe von chemischen Mitteln.

Felgen SeitenansichtSind die Felgen dann frei von Lacken, müssen diese geschliffen werden. Dies hat den einfachen Hintergrund, dass dabei folgende Auffälligkeiten entfernt werden:

  • Kratzer
  • Risse
  • Unebenheiten
  • Kleinere Schäden

Ist die Fläche glattgeschliffen worden, kann der Poliervorgang starten. Wie bereits erwähnt, kommen die unterschiedlichsten Polierscheiben zum Einsatz, um die verschiedenen Materialien mit dem gewünschten Hochglanz zu versehen.

Wie entstehen Verunreinigungen der Felgen?

Im Grunde genommen gibt es zwei Faktoren, welche den Felgen besonders zu schaffen machen. Zum einen sorgen heiss gewordene Bremsscheiben, welche sich auf Temperaturen bis zu 800 Grad erhitzen können, für die unerwünschten Verunreinigungen und zum anderen sorgen Witterungseinflüsse für sichtbare Spuren. Während sich der Bremsstaub auf der Felge absetzt, können folgende Auslöser ebenfalls für eine unansehnliche Felgenpräsenz sorgen:

  • Salz
  • Schmutz
  • Eis
  • Steinschläge

Diese können die Oberfläche, also den Lack der Felgen angreifen und massive Gebrauchsspuren hinterlassen. Der abgesonderte Bremsstaub ist so heiss, dass sich dieser sogar einbrennen kann. Wer hier keine regelmässige Pflege praktiziert, muss auf Dauer mit Schäden auf den Oberflächen der Felgen rechnen.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Der Bremsabrieb gilt als der extremste Übeltäter, wenn dieser in Kombination mit Srassenschmutz auf die Felgen einwirkt. Diese Mischung hinterlässt insbesondere an den Vorderrädern grau-schwarze Beläge, welche sehr hartnäckig sind und sich nur schwer wieder entfernen lassen.

    Wenn Sie diese Beläge über einen längeren Zeitraum ignorieren, hat der Bremsabrieb genug Zeit, sich in die lackierte Felgenoberfläche zu „fressen“. Die Folge: Kleine Löcher, welche im Zusammenhang mit Feuchtigkeit zur Kontaktkorrosion beitragen, nachdem sich Metalle welche im Bremsstaub enthalten sind, darin festgesetzt haben. Dies führt dazu, dass die schützende Lackschicht buchstäblich unterwandert wird. Die dauerhafte Beschädigung der Felge lässt jetzt nicht mehr lange auf sich warten. Dieser Angriff gestaltet sich vor allem im Winter als besonders extrem, da die Dauerbelastung durch Feuchtigkeit und Streusalz jeder Felge zu schaffen macht.

    Warum sind Schmutz und Bremsabrieb so zerstörerisch?

    So glänzen Ihre Felgen möglichst lange - Felgen 2Die Mischung aus Strassenstaub und Abrieb der Bremsbeläge weist die unterschiedlichsten Bestandteile auf. Darunter:

    • Gleitmittel (zum Beispiel Graphit)
    • Füllstoffe (zum Beispiel Auminiumoxid)
    • Organische Stoffe (zum Beispiel Harze) etc.

    Mit einem Auto-Shampoo oder einem handelsüblichen Haushaltsreiniger haben Sie keine Chance die Verschmutzungen zu entfernen und die Felgen sauber zu halten. Hier sind hochwertige Felgenreiniger erforderlich, welche speziell auf alle Komponenten des Felgeschmutzes abgestimmt sind. Ein hochwertiges Produkt besticht aber nicht nur durch seine exzellenten Reinigungsergebnisse. Auch die schonenden Eigenschaften gegenüber dem Felgenmaterial und den Umgebungsbereichen sind essentieller Bestandteil solcher Produkte. Gute Reinigungsmittel zeichnen sich dadurch aus, dass sie weder eloxierte, noch lackierte und auch keine ungeschützten Felgen angreifen, sondern lediglich die Schmutzablagerungen entfernen.

    Achten Sie beim Kauf auf speziell konzipierte Reinigungsmittel!

    Der einfach aufgebaute Reiniger setzt sich in der Regel aus säurehaltigen, stark alkalischen und aggressiven Inhaltsstoffen zusammen, welche nicht nur die Lackschichten angreifen, sondern auch beim Kontakt mit Radbolzen, Bremsschläuchen und Bremsscheiben ein erhöhtes Sicherheitsrisiko darstellen können.


    Unser Countdown Timer geht in die letzte Runde: 

    Bis Freitag 5% Rabatt auf das ganze Sortiment!