Geldbeutel und Umwelt zuliebe – so sparen moderne Motoren Benzin

so sparen moderne autos benzin

Zylinderabschaltung, Downsizing, Leichtbau, Aerodynamik und Turbo-Aufladung – so sparen moderne Motoren Benzin. Und so werden Autokäufer auch verunsichert. Wer sich ein neues Fahrzeug anschaffen möchte, steht vor der Frage, welche Art der Motorisierung für den Alltag die beste Variante ist.

So sparen moderne Motoren Benzin – das Downsizing

so sparen moderne autos benzinGrundsätzlich brauchen grössere Motoren natürlich viel Kraftstoff. Entsprechend versuchen die Hersteller, die Motoren zu verkleinern.

Dabei soll aber die Leistung gleichbleiben. Wer heute ein Fahrzeug kauft sollte die Motorenleistung daher nicht mehr anhand des Hubraums und der Zylinderanzahl beurteilen. Denn beim Downsizing werden genau diese beiden Kriterien verkleinert, während die tatsächliche Leistung nicht angegriffen wird.

Dieses Prinzip funktioniert durch die Verringerung der Reibung im Motor und die Einsparung an Gewicht. Die wirkt sich auf das Gesamtgewicht des Fahrzeuges aus.

Durch die Verringerung der Zylinderanzahl kann der Motor allerdings ein wenig unruhiger laufen, so dass meist grössere Mengen an Dämmmaterial verbaut werden müssen.

wie lange kann ich meine reifen fahren

​Finden Sie den perfekten Autoreifen für Ihren Fahrstil!

Beantworten Sie nur diese 4 Fragen:

Bisher eignen sich Fahrzeuge mit Downsizing-Motoren weniger gut für Autofahrer, die ständig mit hohem Tempo auf der Autobahn unterwegs sind. Doch die Entwicklung der Motoren wird weiter forciert, so dass dieses Problem sicher noch gelöst werden wird.

Zylinderabschaltung – auch so sparen moderne Motoren Benzin

Neben dem permanenten Downsizing arbeiten einige Hersteller mit einer situationsabhängigen Zylinderabschaltung (dynamisches Downsizing).

Diese Technik ist vor allem bei Fahrzeugen mit V8-Motoren, aber auch bei kleineren Motoren, auf dem Vormarsch. In bestimmten Situation wird die Kraftstoffzufuhr zu einem oder einigen Zylindern unterbrochen und entsprechend zeitweise Sprit gespart.

Finden Sie günstige Markenreifen!

  • Der Vorteil gegenüber dem permanenten Downsizing liegt in der Laufruhe des Motors, die erhalten bleibt. Das Fahrzeug lässt sich auch auf langen Strecken und in hoher Geschwindigkeit angenehmer fahren.

    Bei V8-Motoren lässt sich mit dieser Technik relativ viel Kraftstoff einsparen. Bei kleineren Motoren muss allerdings abgewogen werden, ob der stärkere Verschleiss an den immer aktiven Zylindern im Verhältnis zur Kraftstoffersparnis sinnvoll erscheint.

    Eine weitere Variante – die Turbo Aufladung

    Der Turbolader ist den meisten Autofahrern als Leistungsverstärker bekannt.

    Heutzutage wird diese Technik eingesetzt, um bei einem kleineren Motor eine ähnliche Leistung wie bei einem Motor mit mehr Zylindern und grösserem Hubraum zu erzielen.

    Der Benzinverbrauch sinkt durch den kleineren Hubraum und die verringerte Ansaugarbeit des Zylinderkolbens durch den Turbolader. Allerdings werden kleinere Motoren durch den Turbolader ganz schön durchgeschüttelt, so dass die Haltbarkeit darunter leiden kann.

    Da zudem höhere Temperaturen auf den Motor einwirken, muss dies durch ein leistungsfähiges Kühlsystem aufgefangen werden.

    Turbolader sind daher für den Fahrzeugbesitzer häufig ein Kostenfaktor, da Hitzerisse und Lagerschäden zu teuren Reparaturen führen können.

    Ob die Kraftstoffeinsparung diese Kosten wieder auffangen kann, ist fraglich.so sparen moderne autos benzin

    Sprit sparen hat viele Seiten – weitere Möglichkeiten

    Bei Hybridfahrzeugen wird der Verbrennungsmotor mit einem Elektromotor gekoppelt.

    Der Elektromotor dient entweder ausschliesslich als Start-Stop-Hilfe, als vollwertige Antriebsquelle oder als Unterstützung des Verbrennungsmotors. Dadurch wird der Verbrauch an Kraftstoff deutlich reduziert.

    Weitere Möglichkeiten, die Hersteller nutzen, um die Fahrzeuge sparsamer zu machen, liegen im Bereich der Leichtbauweise und der Aerodynamik.

    Schließlich sorgt ein schnittiges Design und ein geringes Gewicht dafür, dass der Luftwiderstand und die Kraft, die für die Bewegung des Fahrzeugs aufgewandt werden muss, verringert werden.

    Entsprechend verbrauchen solche Fahrzeuge weniger Benzin.

    Übrigens: Auch die richtigen Reifen helfen beim Spritsparen und sind eine sinnvolle Investition.

    Fahrererziehung – auch so sparen moderne Motoren Benzin

    Den Automobil-Herstellern ist mittlerweile klar geworden, dass die menschliche Komponente bei aller Technik des Kraftstoffsparens einkalkuliert werden muss.

    Die beste Technik nützt nämlich nichts, wenn der Fahrer sie ignoriert und das Gaspedal ständig bis zum Anschlag durchtritt.

    Daher werden mittlerweile sogenannte Efficiency-Tainment-Systeme eingesetzt, die dem Fahrer das Sprit sparen näher bringen sollen. Spielerische Herausforderungen sollen den Kraftstoffverbrauch um bis zu 15 % senken.

    so sparen moderne autos benzinDiese Systeme arbeiten mit veränderter Beleuchtung, schwimmenden Goldfischen auf dem Display, wachsenden Blumen oder virtuellen Tieren, deren Wohlbefinden sich mit zunehmendem Sparverhalten verbessert.

    Sicher lässt sich über Sinn und Unsinn solcher Spielereien streiten, doch der psychologische Aspekt könnte Wirkung zeigen.

    Mit welcher Technik spart man am meisten Kraftstoff?

    Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten, denn im Alltag spielen viele Faktoren mit.

    Die modernen Systeme buhlen zwar mit einem geringeren Kraftstoffverbrauch um Kunden, doch benötigen Fahrzeuge je nach Situation und Fahrverhalten unterschiedliche Kraftstoffmengen.

    So ist ein kleiner Motor im Stadtverkehr mit einem grossen Potential zum Sparen ausgestattet, während er auf der Autobahn weit mehr frisst als ein herkömmlicher Saug-Motor.

    Wie auch immer:  Die Hersteller befinden sich schon einmal auf dem richtigen Weg.

    Jedoch ist die Zeit von Verbrennungsmotor und Co. noch lange nicht Geschichte. Die Möglichkeiten, um sparsamere Fahrzeuge zu entwickeln, sind also durchaus noch ausbaufähig.

    Beim Sprit sparen ist und bleibt der wichtigste Faktor allerdings immer noch das Fahrverhalten. Unnötige Überholmanöver, Hochgeschwindigkeitsfahrten und rasantes Anfahren machen alle noch so gute Technik, die clevere Ingenieure erdenken können, schnell wieder zunichte.

    Wer also Benzin sparen möchte, sollte zunächst auf seine eigene Fahrweise und erst danach auf die Technik des Motors schauen. Denn nur, wenn Technik und Fahrverhalten harmonieren, ist eine wirkliche Kraftstoffeinsparung möglich.

    Ein Umdenken muss also auch dem Fahrer des wirtschaftlichsten Fahrzeugs eingeleitet werden.